Cube Escape - The Mill

Cube Escape – The Mill von Rusty Lake ist bereits die sechste Episode

Cube Escape – The Mill ist ein weiteres Rusty Lake-Spiel und wer diesen Blog kennt, wird wissen, dass ich seine Spiele sehr mag. Da sie alle besonders und wunderbar gezeichnet sind. In dieser Version, die bereits die sechste ist, verschlägt es euch in das Haus von Mr. Cow – es ist eine Mühle. Eure Aufgabe: Repariert die Maschinen, die sich in der Mühle befinden und ihr werdet jemanden treffen, den ihr kennt. Natürlich ist die App kostenlos zu haben.

Und das erwartet euch in Cube Escape – The Mill: In dieser Mühle findet ihr schnell heraus, dass weitaus unheimlichere Dinge an dem unheimlichen See vorgingen, als ihr zunächst angenommen habt. Das schreckt euch allerdings nicht ab, sondern spornt euch noch mehr an, herauszufinden, was vor sich geht und wie ihr das Schlimmste verhindern könnt.

Cube Escape – The Mill ist eine tolle Fortführung der Cube Escape-Games

Wie auch schon in den anderen Teilen von Cube Escape geht es auch bei The Mill darum, diverse Rätsel zu lösen, um am Ende einen Schritt näher an der Lösung des Rätsels, das den Rusty Lake betrifft, zu sein.

Ihr spielt The Mill wie jedes klassische Point-and-Click-Adventure, in dem ihr euch von Bildschirm zu Bildschirm bewegt, wichtige Gegenstände sammelt und diese kombiniert, bzw. verwendet. Die Schwierigkeit der Rätsel variiert auch bei der sechsten Version sehr stark. Android-GamerInnen erhalten das Spiel an dieser Stelle.

Mal ist es offensichtlich, was ihr zu tun habt und im nächsten Moment klickt ihr euch von Bildschirm zu Bildschirm, ohne zu wissen, was ihr machen müsst. Das sorgt natürlich unweigerlich dafür, dass ihr etwas frustrierter werden könntet, sofern ihr nicht sofort auf den nächsten Schritt kommt.

Rusty Lake beweist in Cube Escape – The Mill sein Können

Während einige der vorherigen Spiele separate Kapitel enthielten, bietet The Mill als erstes mehrere Räume zum Erkunden. Während das Spiel diesen zusätzlichen Platz ziemlich gut nutzt, scheint es, als hätten die Entwickler einen einzelnen Raum, der einigermaßen überfüllt war, in drei sauberere, leerere Räume aufgeteilt. Hier gibt es die iOS-Version des Games.

 Cube Escape - The Mill - an diese Oma werdet ihr euch noch erinnern
Cube Escape – The Mill – sie hat einfach immer Hunger!

Es gibt etlich gute Momente in der Geschichte, und die Spielumgebung fühlt sich besonders innovativ an. Die Rätsel werden euch sicherlich im Gedächtnis bleiben. An die ständig hungrige Frau werdet ihr auch nach einige Tage nach dem Spiel denken. Jede Wette.

Das Aberwitzige: Es gibt die Lösungen im Netz – von den Machern bereitgestellt

Vielleicht fragt ihr euch, wieso man das macht, aber hinterfragt es lieber nicht und schaut euch die sogenannten Walkthroughs durch. Ihr müsst euch dann nicht ärgern, falls ihr an einer Stelle mal nicht weiterkommt..


Weitere Rusty Lake-Spiel stelle ich euch hier vor


Das sind die Features des Spiels Cube Escape – The Mill

Fazit: Cube Escape – The Mill kann man schnell durchspielen (zwischen 20 und 30 Minuten), aber dennoch ist es sehr unterhaltsam und toll und kann auch gut und gerne ein zweites oder drittes Mal gespielt werden. Das Game hat bereits einige Jahre auf dem Buckel, aber ich finde, es kann auch in 2021 noch wunderbar gespielt werden. Ich mag es und hoffe, dass es euch gefällt.