Whack A Tile ist ein kniffliges Highscorespiel

Whack A Tile wurde mir von den Machern selbst ans Herz gelegt. Und da ich die Spiele des Ehepaares Sonia und Wojtek von Crazy Oyster Games mag, habe ich es mir auch einmal angeschaut. Schön ist zudem, dass es auch bereits bei Apple besonders beworben wird. Und keine Sorge, eine Android-Version wird bereits am 13. Mai 2020 erscheinen.

So funktioniert Whack A Tile: Ich muss gestehen, dass der Startbildschirm ein bisschen überfüllt ausschaut und man zu Beginn gar nicht weiß, worauf man klicken soll. Es gibt verschiedene Spielmodi, Einstellungen für Kids und auch Schwierigkeits-Modi.

Whack A Tile bietet euch diese Spielmodi

Ich starte mit NORMAL im Shuffle-Modus und weiß nach der ersten Spielrunde aber immer noch nicht so genau, worum es in dem Spiel geht.

Aber das Spiel ist an sich ganz simpel und benötigt keine Anweisungen oder Hinweise. Ihr seht am oberen Spielfeldrand ein Kästchen – in verschiedenen Farben und mit verschiedenen Punkte. Eure Aufgabe ist es jetzt lediglich, genau auf die passenden Kacheln zu tippen, die rechts und links auf dem Spielfeldrand erscheinen.

Gelingt euch dies, verlängert ihr dadurch eure Spielzeit. Und logisch, dass man nur den Highscore knacken wird, wenn man mehr Spielzeit als seine Konkurrenz hat. Herrlich (hier gibt es die iOS-Version des Spiels).

Hier mein Lieblingstipp zum Spiel: Schaut nur auf die Kachel in der Mitte, die sich immer wieder verändert und deren passenden Gegenpart ihr suchen müsst. Euer Auge wird die anderen Kacheln selbst erkennen ohne dass ihr darauf schaut. So seid ihr auf jeden Fall schneller.

Nehmt auf jeden Fall beim Spielen euer Smartphone in die Hand, denn das Spiel wird im Querformat gespielt und so könnt ihr schneller reagieren.

Schwieriger wird dies jedoch, wenn weitere Kacheln hinzukommen und ihr zwei Kacheln auf einmal wegklicken müsst. Ihr werdet sofort verstehen, was und wie ich das meine, wenn ihr eine Runde des neuen Games ausprobiert habt.

Diese Spielmodi bietet euch das neue Game Whack A Tile

  • Shuffle – schlagt hier alle Kacheln und diese werden dann gemischt
  • Whack – schlagt hier auf zufällig erscheinende Kacheln
  • Static – in diesem Modus verändern sich die Kacheln nicht
  • Memo – hier müsst ihr euch die Kacheln merken (eine echte Herausforderung!)

Und jeder dieser Spielmodi hat zudem noch weitere Einstellungsmöglichkeiten – gebt an, auf welchem Schwierigkeitsgrad ihr es spielen wollt.

Das sind die Features des Spiels Whack A Tile

  • Einfache Steuerung und ein einfaches, aber gutes Gameplay
  • Es gibt verschiedene Spielmodi und Schwierigkeitsgrade
  • Wer farbenblind ist, kann das Game auch spielen
  • Es gibt einen Hell/Dunkel-Modus – stellt es so ein, wie es für eure Augen am besten ist
  • Es gibt Highscoreliste
  • Wer mag, kann auch die Grafikqualität ändern; voreingestellt ist diese auf LOW, aber wer es gerne etwas klarer mag: bitte!
  • Das Spiel hat aktuell 40 Farbpaletten zu bieten
  • Das Entfernen der Werbung kostet 1,09 Euro (aber die Werbung stört nicht)
  • Weitere Spiele der Crazy Oyster Games könnt ihr hier spielen

Fazit: Whack A Tile müsst ihr unbedingt ausprobieren. Aber Achtung: Ihr könntet süchtig davon werden.


Weitere Spiele