Ich bin schockverliebt in das Game Viva la Toast

Viva la Toast des Münchner Konstatin Flick ist eine neue bezaubernde App der Noukk-Macher (einer älteren App, die mir auch sehr gut gefällt). Die Bilder zum Spiel sorgen für ein Lächeln – Grund genug, sich auch das neue mobile Spielchen einmal genauer anzusehen, in dem ein Toast die Hauptrolle spielt. Ich glaube, ich bin schockverliebt! Und das Schöne: Die App ist kostenlos für iOS und Android erhältlich!

Und das erwartet euch in Viva la Toast: Ich komme eigentlich gar nicht zum Spielen, da ich mich nicht an der Grafik sattsehen kann. Dennoch muss und will ich das Spiel testen. Wie sich herausstellt, ist es ein waschechtes Geschicklichkeitsspiel. Ich muss ehrlich sein und sagen, dass es nicht besonders anspruchsvoll ist, aber die Zeichnungen machen das wett.

Viva la Toast kostenlos spielen

Ihr seht auf dem Display einen Toaster. Diesen könnt ihr mit einem Klick auf das Smartphone nach links oder rechts bewegen. Eure Aufgabe ist es, alles mit dem Toaster zu schlucken, das ein Toaster ist. Ignoriert also Kameras, Donuts und all die anderen Dinge, die von oben ins Spiel hineinfallen.

Viva la Toast
Sind sie nicht süß?

Es ist verlockend auf Herzen oder Diamanten zu klicken, weil man denken könnte, dies seien Belohnungen. Aber nein, auch diese beenden sofort das Spiel, wenn ihr versucht diese einzufangen. Ich finde das Spiel einfacher zu meistern, wenn man sich immer am Rand des Spielfeldes befindet. Holt euch hier die Android-Version des Spiels.

Denn dann muss man nicht immer rüber auf die komplette andere Seite. Denn logischerweise erscheinen die Toaster kreuz und quer auf dem Display. Ich bevorzuge es zudem, mein iPhone beim Spielen in die Hand zu nehmen, weil ich so schneller agieren kann. Auch wenn das Gameplay an sich nicht kompliziert ist, habe ich aktuell nur einen lächerlichen Highscore von 38 Punkten. Da muss mehr gehen! Die iOS-Version des Highscorespiels ist hier erhältlich.

Die verschiedenen Toaster tragen extrem süße Namen. Ich glaube, ich werde meinem ollen Braun-Toaster auch einen Namen verpassen – angetan hat es mir Toastin Biber oder auch El Toasto. Weitere Toaster könnt ihr freischalten, wenn ihr eine bestimmte Anzahl Toasts gewonnen habt. Toastin Biber beispielsweise erhaltet ihr für 500 Toasts. Er ist um einiges schneller als andere Toaster – hat aber auch nur ein Leben.

Charaktere

Über wie viele Toasts ihr aktuell verfügt, könnt ihr am rechten oberen Bildschirmrand erkennen. Das ist nicht euer Highscore, sondern eure Anzahl gefangener Toasts.

Das sind die Features des Spiels Viva la Toast

  • Wunderbare Grafiken
  • Einfache Steuerung
  • Verschiedene Welten und Spielmodi
  • Schöner Sound
  • Viele verschiedene Toaster (alle wunderbar gezeichnet)
  • Optionale In-App-Käufe (das Deaktivieren der Werbung, die nicht besonders nervt, kostet 1,09 Euro; 1000 Toasts kosten ebenfalls 1,09 Euro)

Fazit: Viva la Toast ist eine sehr, sehr, sehr süße App. Ich bin ebenso begeistert wie von dem eingangs erwähnten Spiel Noukk.