Slowly

Slowly lässt euch mal wieder echte Briefe schreiben

Slowly ist nicht neu und zudem auch keine reine Spiele-App. Aber da ich als Teenager viele Brieffreunde hatte, dachte ich, ich schaue mir diese Applikation mal an und teste, ob mir das gefallen könnte. Und das tut es, denn Slowly ist eine App, die für digitale und reale Brieffreunde sorgt. Slowly ist kostenlos für iOS und Android erhältlich und auch mittlerweile auf Deutsch zu haben (Update vom 16. September 2020).

Und das erwartet euch in Slowly: Direkt nach der Installation der App müsst ihr euer Geschlecht und euer Geburtsdatum eintragen (wieso letzteres? Keine Ahnung). Vergebt euch dann einen Spitznamen und sucht euch einige Themen aus, die auf euch zutreffen.

Die Inhalte des Artikels

Slowly könnt ihr hier kostenlos laden

Ich wähle beispielsweise Writing, News, Gaming, Music, Philosophy, Travel, Sports, Art. Gebt danach eure Sprache ein – ihr könnt auch mehrere auswählen und zudem angeben, wie gut ihr diese beherrscht. Seid ihr Beginner oder Advanced? Fluent speaker oder sogar Native? Klickt es einfach an.

Slowly
Slowly ist süß gemacht und einfach zu bedienen (Credit: Kevin Wing)

Danach müsst ihr der App den Zugriff auf euren Standort gewähren – die App erkennt Deutschland sofort. Im Anschluss könntet ihr eure Handynummer angeben.

Ich entscheide mich aber für meinen Facebook-Account. Sicherer ist das aber sicherlich nicht. Sobald all das erledigt ist (gewiss eine Menge), ist der Anmeldeprozess auch geschafft. 

Ihr könnt euch noch ein bisschen besser beschreiben und angeben, wer euch kontaktieren darf. Nur Frauen? Nur Männer? Menschen ab 18? Leute, die älter als 65 sind?

Ich entscheide mich für beide Geschlechter im Alter von 35-55, die in den USA oder Europa leben (hier müsst ihr jedes Land einzeln bestätigen).

Anhand eurer vorher eingegebenen Daten und Vorlieben sucht die App automatisch Leute auf der ganzen Welt, die euch ähnlich sind bzw. mit denen ihr einige Gemeinsamkeiten haben könntet.

Meine potenziellen neuen Brieffreunde heißen Hopkins, freejulie oder auch Peace Hope Dom – zumindest haben sie witzige Namen und aus Spaß werde ich sie mal kontaktieren.

Mein erster Brief geht nach Österreich

Ich wähle freejulia, die 34 Jahre alt ist und mit ihrem Mann in Österreich auf einem kleinen Bauernhof lebt. Die Veganerin reist offensichtlich sehr gerne und ich erfahre, dass sie zumindest schon mal einen Brief geschrieben hat. Ich bin sehr gespannt, ob sie auch mir antworten wird. Die Android-Version gibt es hier.

Slowly
Meine potenziellen Brieffreunde (hier eine Auswahl); zudem wisst ihr jetzt, wann ich Geburtstag habe und offensichtlich in Berlin wohne

Ich haue ein paar Zeichen in das Feld und kläre Julie kurz auf, warum ich ihr schreibe. Dann erhalte ich den Hinweis, dass es einige Zeit dauert, bis der Brief bei ihr ankommt.

Die Zustellung hängt von der Entfernung ab, die einen trennt. Da Österreich rund 700 km von Berlin entfernt ist, denke ich nicht, dass freejulie meinen “Brief” heute noch erhält.

Ich hoffe, dass man nicht immer nur 100 Zeichen Platz hat, um jemanden zu schreiben, denn das ist noch viele kürzer als eine altertümliche SMS. Mittlerweile weiß ich, dass, sobald man einen Brieffreund gefunden hat, natürlich viel mehr Text verfassen kann. Alles andere wäre ja auch nahezu dämlich. Die iOS-Version der App gibt es hier.

Slowly ist alles andere als ein soziales Netzwerk. Und man kann diese Anwendung auch nicht mit einer Dating-App vergleichen, denn um Sex geht es in dieser App GANZ SICHER nicht.

Slowly wurde gerade aktualisiert

Wer hätte schon Lust, auf heiße Ausführungen stunden- oder gar tagelang zu warten? Nein, in Slowly werden nicht innerhalb von Sekunden Entscheidungen getroffen. Stattdessen solltet ihr euch Zeit nehmen und auch gerne schreiben. Gerne auch etwas mehr über sich selbst. So wie früher!

Das sind die Features der App Slowly

  • Schöne Grafik
  • Einfache Handhabung
  • Schließt Kontakte aus, die inaktiv sind oder zu weit von euch entfernt wohnen
  • Regelmäßige Updates (so auch jetzt wieder; Stand September 2020)
  • Hier geht es zur offiziellen Seite

Fazit: Slowly ist zweifelsohne eine schöne Idee, die sich hoffentlich auf dem Markt durchsetzen wird. Schneller und einfacher kommt man nicht an neue Brieffreunde. Daumen hoch!