GT Manager

GT Manager ist ein cooles Rennspiel – hier gibt es 5 Tipps

GT Manager kommt genau richtig, denn am Wochenende hat das erste Formel 1-Rennen der Saison stattgefunden. Es lief für Mick Schumacher (Platz 16) nicht gut, aber vielleicht macht ihr es in GT Manager des französischen Indie-Teams The Tiny Digital Factory besser. Und dass sie Rennspiele können, haben die Franzosen bereits an F1 bewiesen – daran waren sie maßgeblich beteiligt.

Und das erwartet euch in GT Manager: Wie es sich für ein Spiel dieser Art gehört, übernehmt ihr auch in diesem Gratisspiel die Kontrolle über eigenes Gran Turismo-Rennteam. Aber bevor es richtig losgeht, müsst ihr den Datenschutzbestimmungen zustimmen und bestätigen, dass ihr über 18 Jahre alt seid. Ist dies erledigt, werdet ihr von der virtuellen Rennstrategie-Managerin Julia begrüßt – sie führt euch durch das Tutorial.

In GT Manager habt ihr Zugriff auf 19 lizenzierte Rennwagenmodelle

In dem ersten Rennen ist jeder Spieler Teil des blauen Teams und sollte nach Beendigung des Rennens vor dem roten Team die Ziellinie überqueren. Das Rennen startet automatisch und durch Klicken auf die jeweiligen Befehle werden diese durchgeführt.

So solltet ihr eurem Fahrer beispielsweise sagen, dass er Gas geben soll – er setzt dann automatisch die Tempo-Steuerung nach oben. Ihr könnt dann, wenn ihr aus der ersten Kurve herausfahrt, den ersten Schub aktivieren. Bedenkt, dass ihr immer für zwei (!) Fahrer verantwortlich seid.

Achtet immer auf die Anzeige am unteren Bildschirmrand, denn sie gibt Aufschluss über die Haltbarkeit und Performance eurer Reifen. Sind diese abgenutzt, müsst ihr in die Box. Ein Hinweis: in den Sprint-Rennen fahrt ihr 5 Runden, in den Endurances sogar 9. Da sollte das Material gut gewählt sein!

Euch stehen bekannte Rennstrecken zur Verfügung – ihr kennt vermutlich alle die Rennstrecke im italienischen Imola oder die von Silverstone in England. Ihr könnt die Sicht auf die Strecke verändern – ganz wie ihr es bevorzugt.

In GT Manager habt ihr Zugriff auf 19 lizenzierte Rennwagenmodelle. Dazu gehören beispielsweise folgende Marken: Porsche, Mercedes, McLaren, Nissan, Audi, Chevrolet, Renault / Alpine, Ford, Honda, Aston Martin, Brabham oder auch Saleen. Aber: In dem Spiel sind Ingenieure, Mechaniker, oder Sponsoring-Manager genauso wichtig wie die Fahrer selbst. Hier gibt es die iOS-Version des Rennspiels.

Hier einige Tipps zum Spiel GT Manager

  1. Wählt weiche Reifen für die höchste Performance
  2. Achtet darauf, dass der Motor niemals überhitzt, denn das wäre das Ende
  3. Da immer das Team bewertet wird, solltet ihr verschiedene Reifen wählen – also mindestens einen Fahrer mit weichen Reifen fahren lassen
  4. Es gibt, je nachdem, wie gut ihr seid, verschiedene Belohnungen nach jedem Rennen. Gewinnt ihr als Rookie ein Rennen, erhaltet ihr 30 Pokale; verliert ihr, müsst ihr euch von 15 trennen
  5. Schließt tägliche und wöchentliche Herausforderungen ab
Kostenlose Spiele-Apps - das sind Bilder zum Spiel GT Manager

In GT Manager kommt es nicht nur auf Geschwindigkeit an

Auf der Rennstrecke ist die Rennstrategie entscheidend, um vor seinen Rivalen zu liegen. Auch eure Fahrzeugeinstellungen und die Informationen ,die vom Rennteam übermittelt werden, haben einen großen Einfluss auf die Ergebnisse des Rennens. Cool ist, dass man sich in dem Bereich gar nicht auskennen muss, um Spaß zu haben. Das heißt: Auch Rennspiel-Anfänger werden voll auf ihre Kosten kommen. Hier gibt es die Android-Version.

Weitere Rennspiele erhaltet ihr hier

Das sind die Features des Spiels GT Manager

„GT Manager wurde von einem Team mit langjähriger Erfahrung in der Entwicklung von Rennspielen konzipiert. GT Manager ist das Ergebnis unserer Expertise und wir sind stolz darauf, das erste Rennspiel anbieten zu können, das vollständig von unserem in Lyon ansässigen Studio von The Tiny Digital Factory entwickelt, produziert und bearbeitet wurde“, erklärt Stéphane Baudet, CEO des Studios.

  • Tolle Grafiken
  • Einfache Steuerung
  • Bekannte Rennstrecken
  • Jeder Fahrer hat bestimmte Werte, die ihr fortlaufend verbessern müsst
  • Lizensierte Rennwagen
  • Tretet online in 1-vs-1-Rennen an
  • Wöchentliche und saisonale Rankings
  • Jeden Tag werden die Herausforderungen aktualisiert
  • Ihr könnt eure Fabrik mit mehr als 200 verschiedenen Sammelkarten ausrüsten
  • Optionale In-App-Käufe
  • Hier geht es zur offiziellen Seite des Spiels

Fazit: GT Manager ist noch ziemlich neu, macht aber, was es soll: Spaß. Ich werde es noch eine Weile weiterspielen und an dieser Stelle regelmäßig aktualisieren. Mal schauen, wie weit man kommen wird, ohne Echtgeld-Käufe tätigen zu müssen. Bis jetzt macht es mir nicht den Eindruck als dass das nötig wird.