Wildlife Matters

In Wildlife Matters müsst ihr euer Köpfchen anstrengen

Letzte Aktualisierung vor 8 Monaten

Wildlife Matters ist ein neues Rätselspiel, das wie ein Kinderspiel aussieht, aber keines ist. In dem Gratisspiel müsst ihr Tiere retten – dass das eine Herausforderung sein kann, zeigt euch bereits die erste Einführungsrunde. Falls ihr euch für dieses Spielegenre interessiert, kennt ihr vielleicht bereits Spiele dieses Entwicklers, denn auch Birdcage und Teh Jackbox stammen von ihnen.

Ihr werdet von Mr. Bravery begrüßt, dessen Aufgabe es ist, Tieren zu helfen, aus den Fängen von Wilderern zu entkommen. Natürlich kann er das nicht alleine, sodass das Tutorial, durch das er euch führen wird, euch zeigt, wie ihr Mr. Bravery unterstützen könnt.

Wildlife Matters ist ein packendes Puzzle für iOS

Ihr könnt jederzeit auf verschiedene Art und Weise auf eure Insel blicken. Zoomt hinein, dreht die Insel und schaut, was alles zu tun ist. Ihr müsst verschiedene Rätsel lösen und beispielsweise einen Stromkreis herstellen, Batterien aufladen, Tresore öffnen und den ersten Elefanten retten.

Wildlife Matters gibt es aktuell nur für iOS
Wildlife Matters gibt es aktuell nur für iOS

Zu Beginn ist jeder von euch nur ein Nachwuchsretter. Es gibt aber etliche Auszeichnungen, die euch zu einem echten Meister werden lassen. Wollt ihr beispielsweise ein Origami-Meister werden, müsst ihr die passenden Puzzles lösen.

Ich habe das Spiel gerade kurz zur Seite gelegt, um einen Screenshot zu bearbeiten, den ich für diesen Artikel benötigte. Als ich dann weiterspielen wollte, war mein Spielstand verschwunden und ich musste von vorn beginnen. Ich schau mal, wie oft mir das passiert.

Es ging weiter und das auch schnell, weil ich die meisten Lösungen natürlich noch wusste. Wer bereits im ersten Level hängenbleibt: Ihr braucht, um den Elefanten zu retten, eine Schere. Den ersten Teil der Schere findet ihr in der Holzkiste, die ihr mit der Axt aufschlagen könnt.

Die rechte Hälfte der Schere findet ihr in dem Baum, in dem die Schlange lauert. Drückt auf die Pfeife, denn dann wird die Schlange sich vom Baum entfernen und die fehlende Scherenhälfte fällt herab.

Ist der Elefant befreit, geht es im nächsten Level darum, einen Löwen zu befreien. Ihr geht genauso vor wie in der Tutorialrunde. Und denkt daran: ihr werdet ziemlich viel grübeln müssen.

Während ihr spielt, werdet ihr viele Orte bereisen können. Besucht das geheimnisvolle Asien, das exotische Afrika, das beeindruckende Nordamerika und viele weitere Orte. Diese müsstet ihr aber für jeweils 1,99 Euro hinzukaufen.

Tipps zum Spiel Wildlife Matters

  • Wer sich Genie nennen will, muss das erste Level ohne Hinweise abschließen
  • Jedes Mal, wenn ihr ins Spiel gezoomt habt, müsst ihr auch wieder herauszoomen, ansonsten denkt ihr, dass das Game sich aufgehängt hat
  • Kauft keine Diamanten, um weiterzukommen – sucht lieber im Netz nach Lösungen, denn es gibt bereits etliche sogenannte Walkthroughs

Das Spiel ist nicht einfach, aber eine tolle Herausforderung. Ich habe nur leider schon alle Diamanten aufgebraucht, um mir Tipps anzeigen zu lassen. Somit ist in Level 4 vorerst Schluss für mich.

Fazit: Wildlife Matters kann man bedenkenlos laden.