Wild Runners

Wild Runners macht Bock – wenn doch nur die Gegner echt wären!

Letzte Aktualisierung vor 8 Monaten

Wild Runners ist ein brandneues Spiel, das mich irgendwie an Nintendo-Spiele und an Subway Surfers erinnert. Es ist ein Endless-Runner, in dem Tiere die Hauptrolle spielen. Ob das Spiel so viel Spaß macht, wie es der offizielle Trailer verspricht? Das will ich jetzt für euch herausfinden.

Das Spiel, das von Bump Games aus Frankreich stammt, ist für iOS und Android erhältlich, rund 377 MB groß und komplett auf Deutsch erhältlich. Es wird im Querformart gespielt – nehmt das Smartphone zum Spielen also am besten in die Hände.

Das Spiel bietet euch ein kurzes Tutorial, aber das Gameplay ist einfach. Ihr könnt euren ersten Charakter, einen Hasen, laufen lassen, in dem ihr den Cursor auf der linken Seite bedient. Muss er über ein Hindernis springen – wie einem kleinen Berg – dann drückt rechts auf die Pfeiltaste.

Ähnlich wie bei Subway Surfers oder auch Mario Kart müsst ihr im Laufen Blasen einsammeln. Hinter jeder Blase versteckt sich eine Besonderheit. Das kann beispielsweise ein Geschwindigkeitsschub oder eine Falle sein.

Nach dem ersten Proberennen könnt ihr euren Spielernamen eingeben. Ich bin wie in jedem anderen Spiel als Mahjon unterwegs. Solltet ihr also einmal eine Partie laufen und einen Hasen finden, der so heißt, dann wisst ihr, dass ich das bin.

Wild Runners 2
So schauen eure Gegner in Wild Runners aus

Aber aktuell sind, wie ich es überblicke, keine echten GegnerInnen am Start. Denn auch ich selbst musste mich mit keinem bestehenden Konto anmelden.

Bei meinem ersten, echten Rennen habe ich ein wenig gepennt und bin zu oft gehüpft, sodass ich nur Rang 2 belegt habe. Dennoch verdiene ich Sterne und einen Pokal. Wenn ihr Werbung aushaltet, könnt ihr eure Belohnungen verdoppeln – klickt dazu auf den Werbebutton.

Rennen 2 und 3 habe ich gewonnen, aber das war auch nicht besonders schwierig. Freut euch auf eine tolle Umgebung, denn wenn ihr über Stege und Brücken rennt, schaut das Wasser unter euch wirklich realistisch aus.

Wild Runners - das ist mein erster, neuer Charakter
Wild Runners – das ist mein erster, neuer Charakter

Die Belohnung meiner Siege kann sich sehen lassen, denn ich habe mit Wooly einen neuen Charakter erhalten.

Tipps zu Wild Runners

  • Lauft nicht denselben Weg wie die anderen Spielerinnen – das schützt euch eventuell vor Angriffen und ihr habt größere Chancen, eine Blase einzusammeln
  • Springt nicht zu viel, denn das wird euch verlangsamen
  • Ihr müsst den Spielerpass nicht kaufen – es geht auch ohne, denn ihr erhaltet, wenn ihr oft genug rennt, immer wieder eine Silber- oder Goldkiste, die voller Belohnungen steckt

Ihr könnt verschiedene Aufgaben erledigen

Wer zweimal die Ziellinie erreicht hat, was sehr einfach sein wird, erhält ebenso eine Belohnung wie derjenige, der 50 Power-Ups eingesammelt oder 15 Power-Ups verwendet hat.

Springt über Hindernisse und durch verschiedene Welten - und passt auf, dass ihr nicht beworfen werdet
Springt über Hindernisse und durch verschiedene Welten – und passt auf, dass ihr nicht beworfen werdet

Leider ist es aber so, dass wenn ihr eine Aufgabe erledigt habt, es bis zu 8 Stunden dauern kann, bis ihr die nächste meistern könnt. Schade, denn das ist ein sehr langer Zeitraum.

Hier bekommt ihr das Spiel

Fazit: Das Spiel ist toll – und würde noch mehr Spaß machen, wenn es echte Gegnerinnen wären. Mal schauen, ob die Franzosen das in einem der kommenden Updates noch ändern werden (davon gehe ich aber nicht aus).

Weitere Endless-Runner erhaltet ihr hier.