We are Warriors

We are Warriors ist kaum zu meistern

Letzte Aktualisierung vor 5 Monaten

We are Warriors von Lessmore ist eine an sich sehr nette Spielidee, aber leider habt ihr in dem Spiel kaum eine Siegchance. Wie ich das meine und was euch alles erwartet, erfahrt ihr hier. Das Spiel hat aktuell ein Update erhalten, aber einfacher wird es dadurch leider nicht.

Das Spiel ist für iOS und Android erschienen, 264 MB groß und nur auf Englisch erhältlich. Das ist aber nicht tragisch, denn die Aufgaben ist an sich ganz klar. Auch wenn euch dies in den ersten Spielsekunden nicht klar sein wird. Es gibt kein Tutorial, sodass ihr hier erfahrt, wie ihr es spielt.

Das Spiel fordert viel Geduld

Auf dem Spielfeld seht ihr zwei Höhlen. Die linke ist eure und die rechte wird von eurem KI-Gegner verteidigt.

We are Warriors - unten am Bildschirmrand seht ihr, wer wie viel Fleisch benötigt
We are Warriors – unten am Bildschirmrand seht ihr, wer wie viel Fleisch benötigt

Schaut links unten auf das Fleischstück, dessen Anzeige sich von alleine erhöht. Habt ihr drei Fleischstücke, könnt ihr euren ersten Steinzeitmenschen in die Schlacht schicken.

Sobald drei weitere Fleischstücke voll sind, könnt ihr den zweiten Mann losschicken.

Investiert eure Münzen, die ihr verdient, sofort in die Fleischproduktion, damit ihr schneller weitere Kämpfer losschicken könnt.

Nach und nach werdet ihr auch einen Steinewerfer erhalten, der aber 5 Fleischstücke kostet. Und wenn ihr euch die Mannzahl über der gegnerischgen Höhle anschaut, werdet ihr sehen, dass ihr sehr, sehr lange keine echte Chance haben werdet.

Das Game ist ein reines Pay-to-Win-Spiel

Ich spiele es jetzt seit über dreißig Minuten und habe es noch nicht einmal geschafft, die gegnerische Höhle niederzureißen.

We are Warriors
We are Warriors – ihr habt lange keine Chance gegen die Gengner

Auch wenn ich mit 7 Kriegern vor der Höhle stehen, strömen immer mehr Gegner aus ihr heraus. Mein Versuch, so lange wie möglich mit dem Ausströmen meines Teams zu warten, hat nichts eingebracht.

Danach habe ich 5 Mal hintereinander auf Werbung geklickt, um Münzen zu erhalten, um mehr Menschen zu erhalten. Aber auch dieser Plan geht nicht auf. Wer jetzt behauptet, dass man leicht den Gegner besiegen kann, ist entweder Lessmore-Mitarbeiter oder jemand, der nicht die Wahrheit sagt.

Wer Geld ausgibt, ist selbst schuld, erhält aber vermutlich schnell einen guten Krieger, mit dem ihr in die Schlacht ziehen kann. Denn nach dem Steinzeitmenschen kommen zivilisiertere Typen hinzu, die bessere Waffen haben.

Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass euer Gegner IMMER eine viel höhere Anzahl an Krieger hat, sodass ihr in jedem Kapitel von vorn beginnen und erneut Geld investieren müsst, um voranzukommen.

We are Warriors
We are Warriors – den Farmer werde ich niemals sehen

Fazit: We are Warriors braucht dringend ein Update. Das erste Kapitel kann man nicht schaffen, wenn man nicht mindestens zwei Stunden spielt und 20 bis 30 Mal auf die Werbung klickt. Ich hatte Lust auf das Spiel, weil es einen hohen Suchtfaktor haben könnte. Aber: So viel Geduld kann ich nicht aufbringen und habe die App leider wieder deinstalliert.

Weitere Battle-Spiele erhaltet ihr hier.