Tiny Room Stories – Town Mystery

Tiny Room Stories – Town Mystery ist ein ausgezeichnetes 3D-Detektivspiel

Tiny Room Stories – Town Mystery von Kiary Games hat zwar bereits zwei Jahre auf dem Buckel. Es ist und bleibt aber eines der besseren Detektivspiele auf dem Markt. Das Gamedesign ist wunderschön und die Aufgaben sehr knifflig – und unterhaltsam. Worauf wartet ihr noch? Gönnt euch das Game.

Tiny Room Stories – Town Mystery spielt sich wie folgt: Per Klick auf den Spielen-Button startet man das Game und im Prolog erfährt man, das ihr als Privatdetektiv einen Brief von eurem Vater erhalten habt, in dem er euch bittet, schnell zu ihm zu kommen. Ihr fahrt natürlich sofort los – und hier geht es auch schon los, denn die Straße in die Stadt ist gesperrt.

Tiny Room Stories – Town Mystery – hier gibt es ein paar Lösungen zum Indie-Spiel

Um weiterfahren zu können, müsst ihr die Schranke öffnen. Nur wie? Ihr braucht eine Fernbedienung. Diese liegt aber nicht einfach irgendwo herum, sondern ihr müsst sie suchen. Ein Tipp: Wischt mit dem Finger von rechts nach links, denn dann lässt sich der Blick auf die Szene verändern.

Tiny Room Stories – Town Mystery
Tiny Room Stories – Town Mystery – wie kommt ihr an dieser Stelle weiter? Klopft an das Wärterhäuschen!

So werdet ihr auch schnell bemerken, dass sich neben der Schranke ein Wärterhaus mit einer Tür an der Rückseite befindet. Eure Aufgabe ist es jetzt, das Vorhängeschloss zu öffnen. Nutzt alles, was euch bis dato zur Verfügung steht.

Bedenkt immer folgendes: Kleine Räume im Game können große Geheimnisse beinhalten. Hinter Schränken, Kisten und Möbelstücken befinden sich geheime Codes, welche weitere Räume öffnen. 

Jede der Szenen ist durch ein Mysterium im Thriller-Stil miteinander verbunden. Die gesamte Bevölkerung der Stadt ist verschwunden – also nicht nur der Vater des Protagonisten. Ihr werdet in eurer Mission von Ort zu Ort springen müssen, um den Grund für das Verschwinden herauszufinden – das führt euch auch in alte Katakomben.

Die Schwierigkeit steigt schnell an, und während derProtagonist zunächst hilfreiche Gedanken zu teilen hat, ist jeder Spieler letztendlich viel auf sich alleingestellt, obwohl für jedes Kapitel eine exemplarische Vorgehensweise bereitgestellt wird.

Hier ein paar Lösungen zum Spiel Tiny Room Stories

Kostenlose Spiele-Apps - das sind Bilder zum Spiel Tiny Room Stories

Kapitel 1: Öffnen Sie den rechten Schrank

  • Tippt auf die Couch und versucht diese zu drehen, um zu sehen, was sich dahinter befindet
  • Merkt euch den Pfeilcode
  • Dreht, um zwei Schränke zu sehen.
  • Tippt auf den rechten Schrank.
  • Verwendet den Pfeilcode, um den Schrank zu öffnen
  • Nehmt den roten Schlüssel heraus

Öffnet und entsperrt im Anschluss den Fernseher

  • Verwendet die rote Taste, um das Schlafzimmer zu betreten und holt euch die TV-Fernbedienung in die Nähe des Bettes
  • Verwendet die Fernbedienung, um das Fernsehgerät zu starten
  • Schaltet zum Entsperren das Licht aus und geht zurück zum Fernseher
  • Ein Schrank mit Symbolen wird angezeigt: Tippt auf den Schrank, um die Schubladen zu öffnen
  • Denkt an die Symbole der Schublade, die nacheinander geöffnet werden.
  • Gebt dann die Symbole in das Fernsehgerät ein

Tiny Room Stories ist in Kapitel unterteilt

Aktuell gibt es 8 Kapitel in Tiny Room Stories. Wenn ihr schnell merkt, dass das Spiel euch auch Geld wert wäre, solltet ihr euch den Season-Pass gönnen (vielleicht schon als Dank an die beiden Männer aus Sibirien), denn könnt ihr das Game ohne Werbung genießen und alle Hilfen nutzen.

Es gibt zwei Arten von Rätseln in diesem Detektivspiel: Objekte finden / kombinieren / verwenden und Codes finden / entschlüsseln / herausfinden. Ich fand das erstere viel einfacher, da es im Allgemeinen ziemlich offensichtlich ist, wohin die Dinge gehören, sobald man sie hat. Einige der Hinweise für die Codes waren hingegen äußerst abstrakt. Hier erhalten Android-GamerInnen das Spiel.

Solltet ihr einmal nicht weiterkommen, könnt ihr auf die Werbung klicken und die gesamte Lösung eines Kapitels einsehen. Und nicht nur den Part, an dem ihr hängengeblieben seid. Merkt auch also all das, was euch im Video (über youtube laufend) gezeigt wird, Das ist alles wichtig,

Tiny Room Stories – Town Mystery bietet euch aktuell 8 Kapitel
Alles, was ihr im Spiel einsammelt, verschwindet (rechts) in eurem Inventar

Der Protagonist von Tiny Room Stories hat einen guten Humor

Die Indie-Macher des Spiels stammen aus Sibirien und man kann an jeder Ecke des Spiels fühlen, wie viel Liebe und Mühe sie in ihr Projekt gesteckt haben. Und der Humor des Protagonisten gefällt mir auch. Wenn man etwas vermeintlich Interessantes gefunden hat, „sagt“ er so etwas wie „Ich glaube nicht, dass wir da jetzt drangehen sollten“.

Das gesamte Spiel funktioniert als isometrische Räume oder Orte, an denen ihr wischen könnt, um sich zu drehen und neue Seiten zu sehen. Ihr könnt Objekte, die ihr aufnehmt oder mit denen ihr interagieren möchtet, mit Registerkarten versehen und Elemente aus eurem Inventar in die Welt ziehen, um sie zu verwenden. iOS-SpielerInnen können das Detektivspiel hier installieren.

Fazit: Wenn ihr es gerne kniffliger mögt, ist Tiny Room Stories das perfekte Point-n-Click-Detektivabenteuer für euch. Ich finde es großartig. Und ich freue mich, dass es wieder im Apple Store prominent beworben wird, denn ansonsten hätte ich es verpasst. Weitere Escape-Spiele (wie die von Rusty Lake) bekommt ihr hier.