Sugar Game ist unterhaltsam – trotz der massiven Werbung

Sugar Game von Bart Bonte ist vielleicht ein bisschen zu spät herausgekommen, denn der Hype um Spiele wie Happy Glas & Co. ist lange vorbei. Dennoch lohnt sich die Installation des Spiels, denn irgendwie entspannt es mich. Trotz der massiven Werbung. Wieso das so ist, erfahrt ihr hier. Sugar Game gibt es kostenlos für iOS und Android.

Das Spielprinzip ist ganz einfach, denn alles, was ihr tun müsst, ist Zucker in eine Tasse fließen zu lassen. Dabei müsst ihr aber geschickt vorausplanen, denn oftmals fallen Zuckerteile herunter und ihr schafft die Aufgabe nicht.

Sugar Game ist immer einzigartig

Aber das betrifft erst die höheren Levels, denn zu Beginn ist das Gratisspiel noch sehr einfach.

Zeichnet mit eurem Finger eine Laufbahn und der Zucker fließt los. Bedenkt die Physik, denn der Zucker nimmt genau den Weg, den ihr vorab gemalt habt. Manchmal wird es brenzlig, weil die Aufgabe gar nicht eindeutig zu sein scheint.
Aber hier kommt die Schlauheit von Bart Bonte ins Spiel: Denn jedes Spiel/Level ist lösbar. Auch wenn man es selbst nicht glauben mag.

Schön ist, dass kein Level bzw. die dazugehörige Lösung einer anderen gleicht und jeder Spieler einzigartige Lösungswege finden wird.

Ich mag das Spiel, weil es minimalistisch gehalten ist und mir auch die Musik gefällt. Dass man jeden Versuch neu starten kann, ohne Münzen, Herzen oder sonstiges einzusetzen, ist nett. Dass es aber nach jedem Level Werbung gibt, ärgert nicht nur mich. Vielleicht hätte Bart etwas optimistischer sein sollen und sein Spiel für 99 Cent angeboten.

Bart hat seinem Spiel ein Update spendiert und 20 neue Levels hinzugefügt. Und auch einen Bug behoben, den viele User im 120. Level gefunden haben.

Fazit: Sugar Game kann man bedenkenlos laden. Meckert dann aber nicht über die Dauerwerbesendung.