Rommé Palast

Spielt hier Rommé Palast auf eurem Smartphone

Letzte Aktualisierung vor 6 Monaten

Manche Spiele sind einfach nicht totzukriegen, obwohl sie altbacken aussehen und ihr sie vielleicht mit euren Großeltern spielen musstet. Dabei können Klassiker wie Solitär, Mahjong oder auch Rommé besonders sexy sein, wenn man es auf dem Smartphone oder Tablet gemeinsam mit seinen Freunden spielt. Aktuell ist die Rommé-App Rommé  Palast eine der beliebtesten im Play Store.

Wer Kartenspielen langweilig findet, solltet sich diese Äppchen ansehen, denn es ist hübsch gemacht und überzeugt nicht nur grafisch. Die Möglichkeit, gegen seine Freunde zu spielen, reizt besonders. Auch die verschiedenen Turniere und Ligen sorgen für einen hohen Unterhaltungswert. Wie es mit Werbeeinblendungen aussieht, verrate ich euch im Laufe des Artikels.

Rommé Palast könnt ihr komplett kostenlos spielen

Aber immer schön der Reihe nach. Wenn ihr noch kein Konto bei dem Anbieter habt, könnt ihr als Neuling einsteigen und sofort losspielen. Falls ihr noch nie Rommé gespielt habt, sei euch hier einiges kurz erklärt.

Rommé Palast
Hier könnt ihr schon erkennen, dass euch viel im Spiel Rommé Palast geboten wird

In Rommé geht es darum, als erster Spieler alle seine Karten zu Figuren anzulegen.Alle bis auf die letzte Karte, die zum Abschluss angelegt wird. Hier erhaltet ihr die Android-Version.

Jeder Spieler erhält (auch in dieser App) 13 Karten. Eine weitere Karte wird aufgedeckt und bildet den Ablegestapel. Die restlichen Karten bleiben verdeckt (logisch). Ein Zug beginnt damit, dass ein Spieler (es spielen übrigens immer vier Leute gegeneinander) eine Karte vom Stapel zieht. Die iOS-Version gibt es hier.

Hat er passende Karten, können Figuren ausgelegt werden. Ein Beispiel: eine Herz-10, ein Herb-Bube, eine Herz-Dame und ein Herz-König. Diese ergeben 40 Punkte und können somit ausgelegt werden.

Haben auch andere Spieler bereits Figuren ausgelegt, könnt ihr eure Karten bei ihnen anlegen und ihnen ggf. einen Joker klauen, denn der kann universell als jede x-beliebige Karte genutzt werden.

Es gibt in Rommé Palast auch die Möglichkeit, einen Verein zu gründen. Gebt einen Vereinsnamen ein und verschickt Einladungen. Oder ihr tretet einem bereits gegründeten Verein bei. Ganz, wie ihr wollt. Wenn ihr an Turnieren teilnehmt, könnt ihr Chips verdienen.

Das Schöne ist, dass es offensichtlich sehr viele GamerInnen gibt, die diese Variante aktuell spielen. Denn bei meinem Test habe ich sowohl abends als auch tagsüber nie Probleme gehabt, weitere Mitspieler zu finden. Daumen hoch, denn das ist nicht bei vielen Social Media-Spieleapps so.

Hier einige Tipps zum Spiel

  • Wählt mehrere Karten an, um eine Figur auszulegen. Habt ihr keine Figur auf der Hand, klickt eine Karte an, um diese abzulegen
  • Achtet auf eure Zugzeit – ihr solltet demnach nicht zu lange überlegen
  • Den Chat könnt ihr als Neuling noch nicht nutzen

Es gibt eine Macke – und das ist die Tatsache, dass die Icons und auch die Chat-Leiste sehr klein sind. Selbst auf einem großen iPhone wie dem XR.

Das sind die Features des Spiels

  • Gute Grafik
  • Einfache Handhabung
  • Es gibt Turniere, Events und Ligen
  • Das Spiel bietet euch zudem eine gute Statistik (hier erfahrt ihr, wie viele Punkte ihr insgesamt erspielt habt, und euren Erwartungswert)
  • Die App ist in verschiedenen Sprachen erhältlich
  • Ihr könnt auch das Blatt ändern – zur Verfügung stehen Französisch, Turnier, Deutsch, Altenburg Französisch und Altenburg Turnier

Fazit: Wer auf diesen Kartenklassiker abfährt, sollte sich diese mobile Version auf jeden Fall laden! Ähnliche Kartenspiele erhaltet ihr hier.