Ragdoll Break gibt es hier kostenlos

Lasst es in Ragdoll Break ordentlich krachen – am besten die Knochen

Letzte Aktualisierung vor 10 Monaten

Ragdoll Break von KAYAC ist eigentlich ein komplett sinnloses Spiel – aber dennoch macht es irgendwie Spaß. Die Aufgabe in dem Gratisspiel ist total banal, denn ihr müsst in jedem Level die kleinen Spielfiguren zerstören. Fans des Games behaupten gerne, dass sie damit gut ihren Stress abbauen können.

Ragdoll Break erinnert ein wenig an Stair Dismount, das vor mehr als 10 Jahren von Millionen Menschen gespielt wurde. Zur Erinnerung: Hier musste man die Spielfigur die Treppe herunterschubsen und versuchen, dass die Figur sich dabei so viele Knochen wie möglich bricht.

Nach der Installation des Spiels geht es ohne Tutorial gleich los und ihr habt eine lila Abrissbirne zur Verfügung, mit der ihr das erste Püppchen zur Strecke bringen müsst.

Ragdoll Break hat einen schrägen Humor

Manche Aufgaben sind kniffliger als andere, denn wenn ihr beispielsweise im dritten Level das Polizeiauto seht, wisst ihr vielleicht zunächst nicht, wie ihr damit jemanden umbringen sollt. Gut, dass man das Auto hin- und herschwingen lassen kann.

Ragdoll Break ist grafisch sehr minimalistisch gehalten
Ragdoll Break ist grafisch sehr minimalistisch gehalten

Wippt es ordentlich von rechts nach links, wird es nach unten fallen und im besten Fall auf der Figur landen – und ihr erreicht das vierte Level.

Leider werdet ihr, wenn ihr an dieser Stelle angekommen sein, bereits bemerkt haben, dass das Spiel sehr viele Werbeeinblendungen hat – das stört den Spielfluss.

Das vierte Level erinnert jetzt besonders an das bereits erwähnte Stair Dismount. Denn eure Spielfigur steht auf einer Treppe und ihr müsst es abstürzen lassen.

Ragdoll Break Stair: Dismount lässt grüßen
Stair Dismount lässt grüßen

Lösungen zum Spiel Ragdoll Break

Im fünften Level steht eure Figur auf einem Brett, das in der Mitte geöffnet werden kann. Tut dies, denn dann fällt die Figur auf die spitzen Zacken und wird sein Leben verlieren – und ihr kommt eine Runde weiter.

Legt ihr 2000 kg-Hanteln auf die Figur, stirbt sie – so löst ihr Level 6. Und das 7. Level macht ebenfalls Spaß, weil es schnell erledigt ist. Zieht an dem Seil und das Männchen fliegt kreuz und quer und wird erneut aufgespießt.

Im achten Level kann sich niemand auf den anderen verlassen. Ihr seht hier zwei Figuren – einer hängt an den Händen des anderen. Ihr könnt sie nicht trennen, also schubst sie beide herunter, damit beide sterben.

Der Stromschlag aus dem 9. Level ist auch schnell geschehen, sodass es schnell mit Level 10 weitergeht. Hier hängt ihr an einer Art Laterne. Tippt eure Figur mehrfach an, damit sie schaukelt. Fällt sie herunter – ihr wisst, was passiert.

Schickt eure Figur in den Tornado - er wird herumwirbeln und dann sein Leben verlieren
Schickt eure Figur in den Tornado – er wird herumwirbeln und dann sein Leben verlieren; so geschehen im 14. Level

Fazit: Man muss schon einen etwas makabren Humor haben, um dieses Spiel zu mögen. Ich mag Ragdoll Break. Aber: Weniger Werbung wäre schön(er).

Wer es etwas anspruchsvoller mag: hier gibt es die besten Wissensspiele für iOS und Android.