Monopoly wird seit 1908 vertrieben – spielen kann man es auf viele Arten

Monopoly gehört für viele Menschen zu einem der ersten, wenn nicht das allererste Brettspiel, das sie in ihrem Leben mit Freunden und Familie zusammen gespielt haben. Der populäre Brettspielklassiker gehört zu den weltweit meistverkauften Spielen und ist über Grenzen und Kulturkreise hinweg ein etablierter Bestandteil der Spielesammlung vieler Familien.

Das Spiel wird dabei von dem amerikanischen Spielkonzern Hasbro offiziell seit 1908 vertrieben und erschien in seiner über hundertjährigen Geschichten in unzähligen an das jeweilige Zeitempfinden und Trend angepasste Versionen. Es war also nur eine Frage der Zeit, bis sich dieses Urgestein der Brettspiel-Geschichte auch auf den Smartphones und Tablets wiederfinden würde.

Der erste Versuch, Monopoly als Freemium App auf den Markt zu bringen, stieß bei Fans auf wenig Gegenliebe und nach einigen Jahren verschwand das Spiel dann wieder vom Playmarkt und Apple Store.

Bei Hasbro besann man sich danach wieder auf das traditionelle Geschäftsmodell und startete 2019 einen neuen Anlauf mit Unterstützung von Marmalade Games. Seitdem ist Monopoly für iOS und Android für 4,49 € als Kaufpreis im jeweiligen Store verfügbar.

Der Spielablauf

Die Regeln müssen wir an dieser Stelle wohl nicht erklären, und werden den meisten bereits aus ihrer Kindheit und Schulzeit vertraut sein.

Monopoly ist ein Klassiker, den wirklich jeder kennt
Es wird wohl niemanden geben, der noch nie Monopoly gespielt hat

Die App bietet dabei das klassische Monopoly, wie man es kennt, sowohl im Einzelspieler gegen KI Gegner als auch im Multiplayer Modus gegen bis zu 4 zufällig gewählte menschliche Gegner an. Auch ist es möglich, direkt gegen Freunde im lokalen Pass’n’Play- Modus anzutreten, bei dem sich zusätzlich noch Computergegner hinzufügen lassen.

Neben dem klassischen Modus existiert auch ein „schneller Modus“, der die traditionell langen Partien des Brettspiels deutlich verkürzen kann. Im schnellen Modus muss ein Spieler bspw. nur eine Runde im Gefängnis verbleiben und Ereignisfelder sind standardmäßig deaktiviert und werden übersprungen.

Auch ist der Preis zum Bau von Häusern und Kauf von Grundstücken reduziert. Dies hat zur Folge, dass sich auch leicht eine Partie auf dem nach Hauseweg in der U-Bahn durchspielen lässt. Leider lassen sich die sich gerne wiederholenden und teilweise langen Animationen auch in diesem Modus nicht abstellen.

Präsentiert wird das Spiel dabei in einem schicken 3D-Gewand, welches im Laufe des Spieles eine lebendige Stadt in der Mitte des Spielfeldes entsteht. Die jeweiligen Grafiken präsentieren dabei den Entwicklungsstand der einzelnen Straßen und Felder, wodurch man von Start bis zum Ende von seinem Grundstück bis zum Bau eines imposanten Hotels zusehen kann.

Seinem Immobilienimperium beim Wachsen zuzusehen, macht durchaus Spaß und motiviert beim Bau der Häuser und Hotels.

Monopoly 2
Bei Monopoly kann man auch im Knast landen

Weniger motivierend sind dabei die bereits erwähnten, sich wiederholenden Animationen. Ob beim Kauf eines Grundstücks, dem Bau eines Hauses, dem Gang ins Gefängnis oder das Erreichen eines Ereignisfeldes, als Spieler ist man häufig mit den immer gleichen Animationen konfrontiert.

Anfangs mögen diese noch lustig wirken, verlieren aber rasant ihren anfänglichen Charme, besonders da sich manche Animationen auch in die Länge ziehen können. Eine Option zum Abstellen der Animationen wäre hier wünschenswert.

Die Stabilität der App

Leider ist hinter der schönen Fassade nicht alles im Lot bei der App für Monopoly. Obwohl die meiste Zeit in Ordnung, wurde unser Spielspaß in unregelmäßigen Abständen mit Abstürzen und Verbindungsabbrüchen konfrontiert. Dies ist besonders ärgerlich, da im lokalen Modus auch keine automatische Speicherfunktion existiert. Hoffentlich bessern die Entwickler des Spieles hier noch nach.

Kontrovers: DLC und In-App-Käufe

Wer nun gedacht hat, dass man mit der Zahlung von 4,49 € Zugriff auf alle Inhalte des Spieles erhält, wird schnell eines Besseren belehrt. Die Einmalzahlung gewährt einen lediglich Zugriff auf die Basisedition des digitalisierten Brettspiels, also der Version von Monopoly mit dem ikonischen Hut und dem grünen Design, die die meisten Spieler Zuhause haben.

Will man aber Zugriff auf die mittlerweile schier endlosen Sondereditionen, neuen Figuren oder Spielbretter erhalten, wird man auch bei Monopoly schnell zur Kasse gebeten.

Am eigentlichen Spielprinzip ändert aber keine der zusätzlich kaufbaren Inhalte etwas. Wer aber auf der Suche nach etwas (grafischen) Abwechslung ist, wird um den Kauf der DLC in der App eigenen Shop nicht herumkommen.

So können bspw. Fans der Show „My little Pony“ Ihre Lieblingsfiguren und Welt als
Monopolyversion auferstehen lassen.

Nur für Erwachsene – Monopoly auch als Glücksspiel für echtes Geld

Dieser Abschnitt unseres Tests beschäftigt sich mit einer Version des Brettspiels, die nur für die ganz Großen und bereits volljährigen Spieler geeignet ist. Wem Monopoly als reines Brettspiel noch nicht genug Konfliktpotenzial birgt oder wer seine in Jahren am Familientisch gestählten Fähigkeiten wirklich auf die Probe stellen will, hat die Möglichkeit, Monopoly auch als Glücksspielversion mit dem Einsatz von echtem Geld zu spielen.

Als kostenloses Spiel in MGA Casinos lässt sich Monopoly auch um echtes Geld spielen. In der Tat gehört Monopoly in den verschiedenen Online-Casinos zu einem der beliebtesten Glücksspiele außerhalb der normalen Klassiker. In verschiedenen Versionen von Spielautomaten bis zu Live Tischen lässt sich hier Monopoly spielen.

Fazit: Monopoly bleibt Monopoly

Im Großen und Ganzen bleibt Monopoly auch auf den Bildschirmen der iOS- oder Android- Geräte erst einmal Monopoly. Wirklich überrascht werden hier wirklich nur die wenigsten Spieler. Nach dem Scheitern der ersten Freemium-Version hat man sich bei den von Hasbro lizenzierten Spielestudios viel Mühe gegeben, um Spielern mit einer optisch ansprechenden und, zumindest die meiste Zeit, stabilen App zurückzugewinnen.

Das Spielen in den mit dem Spielablauf entwickelten Monopolystadt macht viel Spaß und der schnelle Modus macht es auch. Sauer aufstoßen dagegen wird manchen Spieler die staatlichen Preise für DLC und anderen In-App-Käufen, wobei dies kaum einen Unterschied von den gerne auch hochpreisigen Sondereditionen der Brettspiele in der realen Welt macht.

Wer aber seine Kinder gerne an seinem Smartphone Monopoly spielen lässt, sollte allerdings darauf achten, die Bezahlfunktion durch eine weitere Authentifizierung zu sichern, bevor er sich beim nächsten Mal mit dutzenden neuen Spielfiguren, aber auch einer gehörigen Rechnung konfrontiert sieht. Allen in allem hatten wir bei unserem Test viel Spaß mit der Monopoly-App und können diese jedem Fan des Brettspiels herzlichst weiterempfehlen.

Weitere Spieleklassiker als App erhaltet ihr an dieser Stelle.