Huntdown

Huntdown ist ein kostenloser Actionkracher in 16-bit-Pixelgrafik

Huntdown von Coffee Stain Publishing ist jetzt auch endlich für mobile Endgeräte erhältlich. Wer das Kultspiel in der PC- oder Konsolenversion bereits kennt, freut sich jetzt vielleicht, das Actionspiel auch unterwegs spielen zu können. Eure Aufgabe ist an sich einfach, denn sie lautet: Räumt in Metropole, die an Gewalt und Korruption leidet, als einer von drei gnadenlosen Kopfgeldjägern die Straßen auf. Die 16-bit-Pixelgrafik gefällt vermutlich nicht jedem, aber echte GamerInnen werden sie lieben, versetzt sie uns doch in die Achtziger zurück.

Huntdown ist ein reiner Action-Fun-Plattformer, das euch mit rasanten strategischen 2D-Kämpfen gegen vier tödliche Gangs und einer Menge an Gangsterbossen kämpfen lässt. Huntdown versteht sich als Liebeserklärung an die Eighties. Euch erwarten jede Menge Explosionen, Lärm, Pixelblut, hohle Sprüche, üble Schurken und ein stilechter Synthesizer-Soundtrack, der das Ballerfest, denn das ist Huntdown, gelungen untermalt. Aber immer schön der Reihe nach.

Huntdown könnt ihr kostenlos für iOS und Android laden

Spielt als die gnadenlose ehemalige Kommandosoldatin Anna Conda, Cyborg John Sawyer oder modifizierter Druide Mow Man. Natürlich haben alle Charaktere ihre eigene spezifische Ausrüstung. Neben Maschinengewehren und Pistolen kann man auch Kunais, Bumerangs und Tomahawks nutzen, um seine Gegner zur Strecke zu bringen.

Nach einem stylischen Missions-Briefing, in dem die charismatischen Gangleader – eure Ziele – vorgestellt werden, steigt das Trio aus und hinterlässt eine Schneise der Zerstörung in der digitalen Metropole. Mit Uzi, Schrotflinte, MG, Minigun, Granatwerfer und vielen anderen brachialen Spaßbringern zerlegen die drei Killer ganze Heerscharen illustrer Krimineller. Dazu gesellen sich ein paar Nahkampf-Totschläger und eine individuelle Wurfwaffe pro Charakter.

In insgesamt 20 Levels müsst ihr dann allein mit mehreren brutalen Straßengangs aufnehmen und am Ende stets einen knackigen Bossgegner plattmachen. Dazwischen werden zwar gelegentlich kurze Cutscenes inklusive englischer Sprachausgabe eingespielt, doch da braucht man sich nichts vormachen: Die Story spielt eindeutig die kleinste Geige.

Ihr beginnt eure Kopfgeldjagd in Gassen, U-Bahnstationen und Kanalisationen. Im weiteren Verlauf des Spiels stehen euch auch verschiedene Bars, Garagen, Baustellen, Fabriken und vieles mehr zur Verfügung. Es gibt keinerlei Fahrzeugsequenzen oder dergleichen, doch dafür müsst ihr einmal auf einem fahrenden Convoy kämpfen, euch vor Hubschrauberbeschuss in Deckung bringen oder auch mal vor einem Monstertruck flüchten.

Im Spiel warten insgesamt vier unterschiedliche Gangs auf euch. Diese sind mit brutalen Kämpfern bestückt und verteidigen ihre Gruppe mit aller Macht. Die Hoodlum Dolls sind Punks, die nicht nur seltsam aussehen sondern mit allen Wassern gewaschen sind. Sie versuchen euch zu stoppen wo es nur geht. Aber mit einem gezielten Schuss in die Kopfgegend sind auch die cool frisierten Punks ein Fall für den Scheiterhaufen.

Tipps zum Spiel Huntdown

  • Die drei Kopfgeldjäger dürft ihr zwischen den Levels beliebig durchwechseln, doch die Wahl ist ohnehin zweitrangig, da sich alle drei Helden ziemlich gleich spielen. Zwar verfügen sie über leicht unterschiedliche Standardbewaffnung, doch die Basics bleiben immer dieselben
  • Eure Spielfigur kann sich hinter Kisten zusammenkauern oder an bestimmten Stellen an die Wand pressen, um Treffern auszuweichen
  • Checkpoints werden beim Verlassen des Spiels allerdings nicht gespeichert, Ihr beginnt das Level nach dem Neustart von vorn
  • Wer einmal nicht im Spiel weiterkommt, holt sich im Couch-Koop einen Partner hinzu. Dann profitiert ihr von doppelter Feuerkraft, eigene ­Explosivwaffen schaden jedoch auch dem Kumpel
Huntdown kommt in cooler Retro-Grafik daher
Huntdown kommt in cooler Retro-Grafik daher

Mit den Heatseekers wartet ein mörderischer Motorrad-Club auf euch

Die Bösewichter haben irgendwie Bock auf Massaker und lassen es euch spüren. Mit den NO.1 Suspects gibt es dann noch nette Psychopathen und Kampfkunstexperten. Das Highlight im Spiel bieten aber die Eishockey-Hooligans Misconducts – sie stehen nicht nur auf den Kufensport sondern haben auch ein Faible für Explosionen.

Spielerisch macht Huntdown seine Sache gut, es mangelt abseits der Bosse aber an Abwechslung. Ihr lauft, feuert und springt meist von links nach rechts und geht ab und zu in Deckung. Eure Helden können aber nicht nach oben, unten oder schräg schießen! Es ist halt ein Run & Gun-Titel und da geht es einfach nur so voran. Das ist ein Lob und keine Kritik!

In Huntdown sind die Endbosse der Oberhammer

Das Schmuckstück jeder der 20 Levels ist der jeweilige Endboss. Die charismatischen, witzig eingeführten Fieslinge verfügen fast immer über mehrere Phasen und Angriffsmuster und stellen euch jedes Mal vor eine neue Herausforderung.

Tommy Gustafsson, Mitbegründer und Direktor von Easy Trigger: „Es ist erstaunlich zu sehen, wie sich die Entwicklung von Huntdown vollzieht, da wir immer geplant hatten, dass es von Anfang an ein mobiles Spiel wird.

Das sind die Features des Spiels Huntdown

Fazit: Die einzelnen Levels des Spiels Huntdown könnten etwas mehr Tiefe gebrauchen, denn wer sich mit dem Genre auskennt, wird die 20 Levels schnell durchgespielt haben. Nichtsdestotrotz lohnt sich die Installation sehr, denn allein die Pixelgrafik weiß zu begeistern. Und dieses Dreckige & Kraftvolle macht einfach Bock. Kurzum: Mit seinen detaillierten Levelkulissen, den schrägen Gewaltspitzen, den coolen Endgegnern und den unzähligen Wohlfül-Momenten für Fans von Schwarzenegger und Willis bestens geeignet. Weitere Actionspiele erhaltet ihr an dieser Stelle.