Gunfire Brigade

Gunfire Brigade bietet euch 60-Sekunden-Kämpfe

Letzte Aktualisierung vor 3 Monaten

Gunfire Brigade von GamesTurf wurde ausschließlich für iOS entwickelt und ist jetzt neu im Apple Store erschienen. Ob sich Android-GamerInnen ärgern müssen, dieses Action-Game nicht spielen zu können, erfahrt ihr hier. Ebenso, was euch alles in dem rund 240 MB großen Spiel erwartet.

Gebt nach der Installation der App euren Spielernamen ein und macht euch mit den verschiedenen Buttons auf eurem Display vertraut (von denen es übrigens eine Menge gibt). Ihr bewegt euren Charakter mit dem virtuellen Joystick auf der linken Seite und könnt rennen, kriechen oder schießen, indem ihr die Buttons auf der rechten Seite aktiviert. Um besser agieren zu können, solltet ihr euer iPhone zum Spielen in die Hand nehmen.

Jeder Kampf dauert im Survival-Modus 60 Sekunden

Wählt einen von drei Charakteren und einen Modus. Ich beginne mit Peny im Survival-Modus. Sie befindet sich in einer Unterwelt und wird von verschiedenen Gegnern attackiert. Jede Spielrunde dauert exakt 60 Sekunden und wenn ihr diese Zeit überlebt, geht es direkt im nächsten Level weiter.

Im Survial-Modus von Gunfire Brigade bin ich eindeutig besser
Im Survial-Modus von Gunfire Brigade bin ich eindeutig besser

Ich konnte elf Level am Stück spielen, bis mein Charakter das erste Mal so oft getroffen wurde, dass Peny starb. Das Schöne ist aber, dass man nicht wieder von vorne beginnen muss, sondern das letzte Level einfach neu startet. Wie es um eure Gesundheit steht, seht ihr immer oben an der Anzeige.

Wenn euch jemand zu sehr auf die Pelle rückt, könnt ihr schnell wegrennen oder wenn ihr euch ducken wollt, auch kriechen. In der Spielwelt, die wie ein leuchtend, rote Hölle anmutet, gibt es aber auch Felsen und Steine, hinter denen ich euch verstecken könnt.

Der Multiplayer-Modus von Gunfire Brigade ist eine Herausforderung

Anders schaut es bei mir im Multiplayer-Modus aus, denn hier scheine ich keine Chance gegen die Massen an Feinden zu haben. Ich höre Schüsse und Geschrei, aber wenige Gegner. Und ehe ich mich versehe, ist mein Charakter tot. Die Kämpfe im Multiplayer-Modus dauern auch länger – nämlich exakt 5 Minuten.

Gunfire Brigade: Manchmal ist es schlau, schnell wegzurennen. Diese Situation hier ist aber nicht brenzlig
Manchmal ist es schlau, schnell wegzurennen. Diese Situation hier ist aber nicht brenzlig

Ich habe das Gefühl, dass mein Gewehr gar nicht so gut zielt und ich von vorneherein keine Chance habe. Oder ich bin einfach zu schlecht.

Die Gegner sind alle KI-gesteuert – schöner wäre es, wenn man gegen seine Freunde antreten könnte.

Fazit: Gunfire Brigade ist nett, aber mir persönlich gefällt nur der Survival-Modus. Und um die Eingangsfrage zu beantworten: So richtig ärgern müssen sich Android-GamerInnen nicht.

Weitere Actionspiele, auch für Android, gibt es hier. Mit dabei sind Heroes of CyberSphere, Black Clover M und viele weitere Games.