When the past was around ist das melancholischste Abenteuer in 2022

When the past was around von Toge Productions ist ein abenteuerliches Point-and-Click-Spiel über die Liebe. Das allein reicht aber noch nicht, um SpielerInnen zu begeistern. Deswegen gibt es auch ein wenig Herzschmerz, viel Melancholie und einen tollen Soundtrack.

Auf euch wartet eine skurrile Reise in einer Reihe von handgezeichneten Schauplätzen – begleitet werdet ihr dabei von Geigenmusik. Wer auf besondere Handyspiele abfährt, ist bei diesem Spiel an der richtigen Stelle. Und wer sich ein wenig auskennt, wird wissen, dass es dieses Handyspiel auch für den PC und Konsolen gibt – und das bereits seit 2020. Aber das tut eigentlich nichts zur Sache.

When the past was around kann in weniger als 2 Stunden abgeschlossen werden

When the past was around ist, ich nehme es vorweg, ein kurzes Spiel. Dennoch wird euch ein tiefes und bedeutungsvolles Erlebnis geboten. Die bittersüße Geschichte zwischen einem Mädchen namens Eda und einem Eulenmann wird in einer surrealen Welt erzählt, die aus unzusammenhängenden Räumen aus Erinnerungen und Zeit besteht.

Eda und der Eulenmann sind beide durch die tiefe Liebe zur Musik miteinander verbunden, sodass jedes Level von immer wiederkehrenden Tönen begleitet wird.

Die junge Eda hat den Boden unter den Füßen verloren, denn ihre große Liebe, der Musiker Owl, ist für immer gegangen. When the past was around startet von Beginn an mit einem großen Kloß im Hals und wird diese Melancholie auch niemals abgelegen.

Die Erinnerungen an den Verblichenen beginnen zu verblassen; Gesichter, Orte und Begebenheiten schwinden im Nebel, der sie mittlerweile umgibt. Ihr letzter Ankerpunkt ist ein kurzes, klassisches Stück für die Violine, das sie einst gemeinsam spielten. Wieder und wieder lauscht sie deren Klängen und kämpft sich mit unserer Hilfe ins Leben zurück.

Mit jedem gesammelten Hinweis, jedem gelösten Rätsel und jeder geöffneten Tür findet das Mädchen seinen Weg und enträtselt die Geheimnisse zwischen ihr und der Eule, die sie einst kannte.

Ein außergewöhnlich ruhiges Spiel erwartet euch

Das Handyspiel kommt komplett ohne Dialoge und Texte aus, die Geschichte wird einzig und allein durch die dargestellten Momente und Gesten der Charaktere inszeniert.

Die sich ständig wiederholende Musik ist der rote Faden des gesamten Spiels. Oft werden auch vier bestimmte Noten wiederholt, die in einigen Fällen Teil der Spielmechanik werden. Dieses Game verwendet auch das musikalische Notenwiederholungszeichen direkt unter der Titelkarte, das die Wiederholung einer Note/eines Abschnitts anzeigt, bevor man zum nächsten übergeht.

Das bedeutet, dass Eda diese Erinnerungen an die Eule wiederholt, egal wie schmerzhaft diese sind, damit sie zur nächsten Note (also zum nächsten Teil ihres Lebens) übergehen kann.

Das Handyspiel ist zudem ein Spiel mit verschiedenen Rätseln und Puzzles, die es zu lösen gilt. Dabei ist der Schwierigkeitsgrad jedoch sehr schwankend. Während manche Rätsel sehr leicht zu lösen sind und auch von vielen logischen Hinweisen begleitet werden, gibt es einfach auch einige, die nicht ersichtlich sind und bei denen sogar der Hinweisbutton nicht mehr hilft, weil er nicht alles anzeigt.

Das ist das Schlussbild aus dem Arbeitszimmer in When the past was around
Das ist das Schlussbild aus dem Arbeitszimmer in When the past was around

When the past was around – hier gibt es Lösungen zum Point\’n\’Click-Spiel

Hier eine Lösung zum Arbeitszimmer, das das erste Rätsel im Spiel ist:

  • Klickt auf den Käfig, damit er verschwindet, und öffnet dann die Tür
  • Nehmt den Schlüssel von Eda, der an dem kleinen Brett an der Wand hängt
  • Legt danach die Schuhe weg, hebt den kleinen Teppich an und nehmt den Schlüssel von der Eule.
  • Verschiebt den Stuhl und schaut dann auf den Schreibtisch
  • Schließt die mittlere Schreibtischschublade mit Edas Schlüssel auf und seht euch das Bild an
  • Öffnet die oberste Schreibtischschublade mit dem Schlüssel von der Eule und nehmt im Anschluss den Kartonschneider
  • Geht zurück und benutzt den Kartonschneider an dem verschlossenen Karton, der sich links befindet
  • Nehmt dann die Feder und geht durch die Tür
When the past was around überzeugt mit einer tollen Grafik
When the past was around überzeugt mit einer tollen Grafik

Fazit: Das Spiel hätte sicherlich mehr Tiefe verdient und auch mehr Aktivitäten für uns Spieler, aber dennoch hat mich das Spiel gut unterhalten. Ich kann es jedem empfehlen, der dieses Genre mag. Demnach: Holt es euch – schon allein wegen der schönen Musik.

Ähnliche Spiele erhaltet ihr hier – mit dabei ist u. a. auch Adventure Reborn.