Lost in Play

In Lost in Play dreht sich alles um 2 Geschwister

Letzte Aktualisierung vor 9 Monaten

Lost in Play von Snapbreak ist ein ganz besonderes Spiel, das ihr unbedingt ausprobieren solltet. Auch falls ihr den Eindruck habt, dass es sich hierbei um ein Kinderspiel handelt. Ihr werdet die Installation nicht bereuen, denn dieses Game ist ein ganz Besonderes. Was euch in dem Adventure-Genre (Unterkategorie Point-and-Click-Adventure) erwartet und wie ihr es spielt, erfahrt ihr hier.

Lost in Play gibt es für iOS und Android und ist rund 830 MB groß – achtet bei der Installation also darauf, dass ihr euch im Wlan befindet. Das Spiel ist neu für Smartphones, es hat aber schon auf STEAM viele Fans gewonnen. Stil ist alles bei diesem Spiel, das fantastisch aussieht und klingt.

Das Spiel ist eine Reise durch eine kindliche Fantasie, die mit durchdachten Rätseln und bunten Charakteren gespickt ist. Ihr schlüpft dabei in die Rolle eines Geschwisterpaares (Toto und Gal), das auf dem Weg zurück nach Hause ein echtes Abenteuer erlebt.

Lost in Play ist wunderbar gezeichnet und die Quatschsprache witzig

Erinnert ihr euch noch daran, wie ihr als Kind fiktive Universen erschaffen habt, in denen ihr so getan habt, als wärt ihr ein Ritter, ein Jäger oder irgendetwas anderes, das euch besonders viel Spaß gemacht hat, und wie ihr mit euren Freunden in dieser Fantasiewelt die Zeit eures Lebens verbracht habt? Lost in Play nimmt diese kindliche Unschuld und verpackt sie für euch in diesem Spiel fein säuberlich.

Lost in Play - wenn das Mädchen telefoniert, hört ihr zum ersten Mal die Quatschsprache
Lost in Play – wenn das Mädchen telefoniert, hört ihr zum ersten Mal die Quatschsprache

Schon der Anfang der App Lost in Play ist toll, denn wenn man denkt, jetzt geht es richtig los, erscheint nochmals ein Vorspann, der aufzeigt, wer das Spiel entwickelt oder die Musik komponiert hat. Ihr könnt aber bereits mit dem Mädchen die ersten Aufgaben meistern.

In einer Welt zwischen Realität und Fantasie erkunden die zwei Kinder einen verzauberten Wald einer gehörnten Bestie, zetteln einen Aufstand in einem Goblindorf an und helfen einem Team von Fröschen, ein Schwert aus einem Stein zu ziehen.

Es gibt kein Tutorial und ihr müsst selbst herausfinden, was zu tun ist. Ihr steuert eure Helden ganz einfach mit dem Finger und tippt rechts auf das Display, wenn Toto oder Gal nach rechts laufen sollen. Blinkt etwas auf, solltet ihr ggf. umkehren, denn dann passiert sicherlich etwas.

Es gibt jede Menge Rätsel und Minispiele, die alle clever und selten zu leicht oder zu schwer sind. Und obwohl sich das Spiel an Kinder richtet, ist es nie übermäßig leicht und fordert oft euren Verstand heraus.

Im Gegensatz zu den unglaublichen, aber ärgerlich herausfordernden Action-Adventures von früher gibt es hier ein hilfreiches Tipp-System, das euch aber nie direkt die Lösung verrät.

Mit seinem handwerklichen Stil, der an Zeichentrickserien aus der Kindheit erinnert, ist Lost in Play eine Geschichte für alle Altersklassen
Mit seinem handwerklichen Stil, der an Zeichentrickserien aus der Kindheit erinnert, ist Lost in Play eine Geschichte für alle Altersklassen

Das Gratisspiel bietet eine wirkliche coole 2D-Grafik, die man aus der Frontansicht erlebt. Die Grafik ist an Zeichentrickserien angelehnt und genauso stark animiert.

Der Soundtrack ist peppig und passt zu jeder Szene

Das Sounddesign ist großartig. Jeder Ton ist knackig und passt zum Geschehen auf dem Bildschirm. Die Synchronsprecher sind großartig, vor allem wenn man bedenkt, dass sie eine erfundene Sprache sprechen.

Lost in Play - geht auf die Leiter und schaut, was passiert
Lost in Play – geht auf die Leiter und schaut, was passiert

Im Hintergrund spielt eine tolle Musik, die sich der Situation anpasst. Teilweise lässt sich diese sogar mit in der Welt platzierten Radios umschalten.

Die Features des Games

  • Lost in Play enthält über 30 einzigartige Rätsel und Minispiele
  • Einfache Steuerung
  • Tolle Grafiken und ein genialer Soundtrack
  • Inspiriert von nostalgischen TV-Serien wie Willkommen in Gravity Falls

Fazit: Lost in Play sollte von großen und kleinen Menschen gespielt werden und wer ein Kind hat, kann es mit ihm gemeinsam spielen. Die allgemeine Erkundung/Inventarisierung ist eine tolle Abwechslung zu den meisten anderen Point-and-Click-Adventures. Alles hat eine klare Ursache und Wirkung – ihr seht, ich bin begeistert.

Weitere, wunderbare Point-and-Click-Adventures bekommt ihr hier.