FPS-Shooter

Was ist eigentlich mit FPS-Shooter gemeint?

Letzte Aktualisierung vor 1 Monat

Immer wieder kommen Fragen auf, was mit einem FPS-Shooter gemeint ist, die wir ab und zu auf unserer Seite vorstellen. Deswegen wollen wir den Begriff einmal für alle SpielerInnen erklären, die nicht wissen, was damit gemeint ist.

Ein FPS-Shooter, kurz für First-Person-Shooter, ist ein Spielegenre, bei dem ihr die Spielwelt aus der Egoperspektive wahrnehmt. Das heißt, ihr seht diese durch die Augen eures spielbaren Charakters.

In FPS-Spielen liegt der Schwerpunkt darauf, Waffen zu benutzen, um Gegner zu bekämpfen und Ziele zu erreichen. Ihr habt dazu normalerweise eine große Auswahl an Schusswaffen zur Verfügung, von Handfeuerwaffen bis hin zu schweren Artilleriegeschützen.

Counter Strike ist einer der bekanntesten FPS-Shooter

Einige der bekanntesten FPS-Spiele sind Counter-Strike, Call of Duty oder auch Doom. Für mobile Geräte sind die bekanntesten Apps Critical Ops oder Sniper Strikes.

Diese Spiele bieten oft unterschiedliche Spielmodi, darunter Einzelspieler-Kampagnen, kooperative Modi und Multiplayer-Modi, in denen Spieler online gegen andere antreten können.

Onward ist der wahrscheinlich realistischste Shooter auf dem Markt. Dafür benötigt man jedoch eine VR-Brille. In der Zukunft ist es möglich, dass weitere Shooter Spiele die Möglichkeit der virtuellen Realität in ihr Spiel einbauen und die Spiele so noch realistischer werden.

FPS-Spiele sind für ihre intensive Action und schnelle Spielmechanik bekannt

Sie erfordern oft schnelle Reaktionen, präzises Zielen und strategisches Denken, um erfolgreich zu sein. In den letzten Jahren sind FPS-Spiele auch in der eSport-Szene populär geworden und werden bei Wettkämpfen auf professionellem Niveau gespielt.

Falls ihr mit dem Genre aber nichts anfangen könnt und es viel entspannter mögt, gibt es hier die besten Arcade-Spiele für iOS und Android.