So erstellt ihr perfekte Essensfotos in Food Stylist – 3 Tipps zur App

Food Stylist von Zeste lässt euch spielerisch tolle Speisen herrichten, die ihr dann angeberisch anderen SpielerIinnen präsentieren könnt. Also so eine Art Instagram als Spiel. Wie ihr es meistert und was euch erwartet, erfahrt ihr hier. Die App gibt es kostenlos in den jeweiligen Stores.

Ihr könnt in der App schöne Gerichte zubereiten, Tischszenen dekorieren, einen Filter anwenden und eure fertige Szene bei der Community-Abstimmung einreichen, um Preise im Spiel zu gewinnen. Jeder von euch beginnt in Food Stylist mit einer süßen Überraschung und erhält die ersten Zutaten kostenlos.

Food Stylist – so macht ihr das schönste Food-Foto

Kreiert eine tolle Torte und entscheidet, woraus der Boden sein soll (Matcha, Vanille, roter Samt oder doch Mohn?). Klickt auf den Boden eurer Wahl und bezahlt diesen mit 5 Scheinchen. Danach geht es mit der Glasur weiter. Hier stehen euch eine Karamellglasur, eine aus Erdbeere, aus dunkler Schokolade oder blauer Zuckerguss zur Verfügung.

Ihr könnt zwei Böden wählen und wenn ihr mit eurem Ergebnis zufrieden seid, könnt ihr die Herstellung beenden und es wird automatisch ein Foto erstellt. Für jede Zutat, die ihr verwendet, erhaltet ihr Erfahrungspunkte.

Eure Torte wird von anderen bewertet – dies kann bis zu zwei Minuten dauern. Meine erste Torte erhielt eine Bewertung von 3,4 Punkten – möglich sind 5. Ihr seht also, es gibt noch Luft nach oben.

Und wenn ich mir die anderen Torten ansehe, verstehe ich, warum ich nur auf Platz 4 gelandet bin, denn die anderen Torten waren wirklich schöner. Oder die NutzerInnen kannten sich schon besser in der App aus. Denn leider gibt es kein wirkliches Tutorial und mir war nicht klar, dass man die Deko auch anders platzieren kann.

Food Stylist
Food Stylist

Also probiere ich es mit einem Smoothie. Vielleicht gelingt mir dies besser. Wenn ihr beginnt, müsst ihr wissen, dass blaue Elemente (die erscheinen automatisch) platziert werden müssen und die gelben optional sind. Nutzt diese aber, denn dann gibt es mehr Punkte.

Ich tippe auf ein Wasserglas, ein Porzellantellerchen, wähle ein Smoothie und drehe alles einmal, damit ich es von allen Seiten aus betrachten kann. Ich bin zufrieden und reiche mein Foto ein. Dieses Mal muss ich 5 Minuten warten, bis ein Ergebnis abrufbar ist.

Das sind meine 4 Gerichte/Getränke in Food Stylist
Das sind meine 4 Gerichte/Getränke in Food Stylist

Mein dritter Auftrag ist ein Eis, das ich mit allem Drum-und-Dran gestaltet habe. Es habt zwei Eiskugeln erhalten, eine Karamellglasur und Schokostreusel. Zudem noch einen bunten Löffel und eine Himbeere. Mal schauen, welchen Platz ich damit belegen werden. Dieses Ergebnis erhalte ich in 10 Minuten.

Jeden Tag werdet ihr mit neuen Herausforderungen konfrontiert

Von der Kreation des perfekten Eiscreme-Stapels in Venedig über das Styling eines romantischen Picknicks für zwei Personen bis hin zum Anrichten eines mediterranen Festmahls: jeden Tag gibt es eine neue Herausforderung.

Ihr könnt erst andere Gerichte/Fotos bewerten, wenn ihr selbst drei fertiggestellt habt

Und dann sind es 5 Fotos, die ihr bewerten könnt. Tut ihr dies, werdet ihr belohnt und schaltet automatisch einen weiteren Bereich frei. Ich darf jetzt beispielsweise einen Burger herrichten.

Food Stylist bietet euch einen fotorealistischen Look

Um den fotorealistischen Look zu erreichen, nutzt das Team von Not Doppler neue Technologien wie die Photogrammetrie, um über 5000 Lebensmittel und Requisiten in 3D zu scannen und zu modellieren.

Food Stylist - ihr müsst für alles zahlen
Food Stylist – ihr müsst für alles zahlen

Das Team führt weiterhin 3D-Scans von zusätzlichen Lebensmitteln durch und entwickelt aktiv neue 3D-Modelle, um die ständig wachsende Auswahl an Lebensmitteln und Dekorationsgegenständen im Spiel zu erweitern.

Ein Manko des Spiels sind eindeutig die langen Wartezeiten. Ich habe einen Burger hergerichtet und es dauert jetzt satte drei Stunden (!), bis mir mein Ergebnis angezeigt wird. Kann man das verkürzen, wenn man echtes Geld ausgibt?

Tipps zur App Food Stylist

  • Wenn ihr beispielsweise einen Burger herrichtet, ist es vollkommen egal, welchen Käse ihr wählt, da man ihn sowieso nicht sehen wird – spart also hier ein paar Talerchen (dasselbe gilt für alle Zutaten, die nicht auf den ersten Blick ersichtlich sind)
  • Solltet ihr mit eurer Deko sparsam umgegangen sein, wählt einen guten Fotofilter, denn der macht vieles wett
  • Dreht euer Endprodukt ins richtige Licht bzw. so, dass man auch sehen kann, dass ihr beispielsweise eine Himbeere als Deko benutzt habt

Das sind die Features des Spiels

  • Tolle 3D-Grafiken
  • Einfache Handhabung
  • Bewertet die Fotos anderer SpielerInnen
  • Keine Werbung
  • Loggt euch per Facebook ein, damit euer Profil angezeigt werden kann
  • Optionale In-App-Käufe
  • Es gibt auch einen Season-Pass

Weitere Deko-Spiele-Apps erhaltet ihr an dieser Stelle.

Hier gibt es die Links zur App Food Stylist

Fazit: Food Stylist ist eine schöne App, die Spaß macht – wenn es einem gelingt, kein Geld auszugeben. Und hungrig darf man nicht sein.