Call of Duty Warzone Crossplay ist ein voller Erfolg

Call of Duty Warzone ist ein unglaublicher Erfolg für Publisher Activision. Wie Activision in einem Tweet bekannt gab, hat Warzone schon lange die Marke von 100 Millionen Spielern überschritten. Wie viele Spieler Warzone ziemlich genau ein Jahr später hat, kann man nur schätzen. Was wir wissen: Das Erfolgsspiel wird es demnächst auch für iOS und Android geben. Manche Insider vermuten, dass die mobile Version des Shooters noch 2022 auf den Markt kommen könnte. Genauere Details hat Activision allerdings ebenso wenig wie einen möglichen Starttermin oder unterstützte Plattformen bekanntgegeben.

An den Zuschauerzahlen von Twitch hat sich bei Warzone bisher nicht viel geändert: Man gab weder einen enormen Anstieg noch Verlust an Zuschauern an. Je nach Tageszeit pendelt Warzone konstant zwischen circa 50.000 und 150.000 Zuschauern.

Das Battle Royale Warzone bietet Crossplay und ist kostenlos spielbar

Gerade wenn Turniere oder sogar E-Sport-Events anstehen, knackt Warzone die 100.000 Zuschauer-Marke locker. Auch auf YouTube werden Warzone-Videos aktiv geschaut, teilweise erreichen Warzone-Highlights in unter 24 Stunden über 100.000 Klicks. Aber weshalb ist Warzone so viel erfolgreicher geworden als die vorherigen Call of Duty Teile? Das schauen wir uns genauer an

Call of Duty Warzone gibt es bereits seit zwei Jahre für die Konsolen und den PC
Call of Duty Warzone gibt es bereits seit zwei Jahre für die Konsolen und den PC

Das Spiel Call of Duty Warzone wurde zuerst als Battle Royale Modus des Reboots Call of Duty Modern Warfare veröffentlicht. Während Call of Duty Modern Warfare allerdings wie fast alle vorherigen Call of Duty Teile um die 60 € kostet, ist Warzone kostenlos spielbar.

Als Activision Warzone als eigenständiges, kostenloses Spiel herausbrachte, war der Erfolg gewissermaßen vorprogrammiert. Dazu kommt, dass es sich bei Warzone um ein Battle Royale -Spiel handelt, ein Spielmodus der in den letzten Jahren hunderte Millionen Spieler weltweit anlockte. Die bekanntesten Vertreter des Battle Royale Genres sind PlayerUnknown\’s Battlegrounds, besser als PUBG bekannt, Fortnite und Apex Legends.

Auch der beliebte Shooter Counter-Strike Global Offensive, kurz CS GO, hat mit Danger Zone einen Battle Royale Modus entwickelt. Während Fortnite unglaubliche 350 Millionen Spieler weltweit erreicht hat, sieht es bei Apex Legends ähnlich aus wie bei Warzone. Ebenfalls im April 2021 knackte das Spiel die 100 Millionen Spieler Marke.

Doch weshalb sind all diese PVP Games so erfolgreich, ist es wirklich nur wegen des Battle Royale Hypes? Nein, nicht ganz. Denn alle diese Spiele sind kostenlos. Außerdem sind diese Spiele auf allen gängigen Konsolen, also PlayStation und XBox, und auf PC spielbar. Manche sogar auf Mobilgeräten wie Tablets und Smartphones.

Bei Warzone kommt ein weiterer Aspekt hinzu, der zahlreiche Spieler anlockt: Warzone Crossplay. Warzone Crossplay ist eine Mechanik, die es den Spielern erlaubt, plattformübergreifend miteinander und gegeneinander zu spielen.

Call of Duty Warzone (Credit: Activision)
Call of Duty Warzone (Credit: Activision)

Das bedeutet, dass ich mit meinen Freunden spielen kann, auch wenn ich am PC und meine Freunde auf der PlayStation Warzone spielen. Ich kann sozusagen selbst auswählen, ob ich Warzone lieber mit Maus und Tastatur oder mit einem Controller spiele. Diese Funktion ist relativ neu und hat der ganzen Gamingwelt neuen Aufschwung gebracht, da es mehr Gamer verbindet und die Community nicht mehr so stark in Konsolenspieler und PC-Spieler aufgespalten wird.

Interessanterweise ist Warzone nicht das erste Battle Royale der Call of Duty Reihe

Als Activision den vierten Teil der Black Ops Reihe veröffentlichte, hatte dieser ebenfalls einen Battle Royale Modus. Call of Duty: Black Ops 4 Blackout war bei seiner Veröffentlichung zwar sehr beliebt, konnte diese Beliebtheit allerdings nicht erhalten.

Allerdings war Warzone Crossplay das erste Mal, das ein Call of Duty Crossplay unterstützte. Da das Spiel nicht kostenlos war, spielten es von Anfang an nicht viele Spieler. Und nachdem der erste Hype vergangen war, konnte das Spiel kaum noch Gamer begeistern.

Bei Warzone sieht das ganz anders aus. Das Spiel ist inzwischen seit über 2 Jahren erfolgreich (Release März 2020) und die Spielerzahlen sind relativ konstant. Ob sich Warzone wie GTA V, CS:GO oder LoL noch jahrelang am Markt hält, bleibt abzuwarten. Allerdings sieht es aktuell danach aus, da vor allem Warzone Crossplay viele Spieler dazu bewegt, dass Spieler weiter mit ihren Freunden zu spielen.

Weitere Actionspiele findet ihr hier.