King of Thieves

King of Thieves wurde aktualisiert

Von Zeptolab stammt das gute Spiel King of Thieves, das ein Muss für alle Spieler ist, die das Game Cut the Rope bereits durchgespielt haben. Die Grundidee von King of Thieves ist nämlich ähnlich. Aber nebenbei müsst ihr euer Verlies vor Dieben sicher machen. Das mobile Game ist ein Plattform-Puzzle, indem ihr stehlen könnt – es sei euch erlaubt.

Und darum geht es in dem Spiel King of Thieves: Ihr seid eine kleine schwarze Figur, die in einem Verlies wohnt und Diamanten einsammeln muss. Diese kann man sich entweder erspielen oder weil das Spiel auch nun einmal so heißt, frech von seinen Freunden stehlen. Ihr wohnt in einem Verlies, das ihr vor Einbrechern schützen müsst, denn andere Spieler wollen natürlich auch an eure Schätze.

King of Thieves kostenlos spielen

Das Ziel von King of Thieves ist nämlich, der reichste Dieb der Welt zu werden. Erreichen kann man dieses Ziel dadurch, dass man die Verliese anderer Spieler überfällt und dadurch deren Diamanten stiehlt, die dann der eigenen Sammlung angerechnet werden.

Gleich zu Beginn gebt ihr eurer Figur einen Namen und durchlauft ein ausführliches Tutorial, das euch die wichtigsten Eckdaten des Spiels vermittelt. Hier bekommt ihr die iOS-Version des Spiels.

Ihr seid auf euch allein gestellt

King of ThievesUm eure eigene Figur zu steuern, klickt ihr einfach auf das Display und schon springt die Figur Wänden und Decken hoch. Nehmt euch aber vor spitzen Gegenständen in Acht, denn wenn ihr auf ihnen landet, ist das Level beendet. Die Figur läuft automatisch. Seit dem 22. September verfügt das Spiel über 112 Einzelspieler-Levels. Das verspricht eine Menge Spaß. Hier gibt es die Android-Version des Spiels.

Mittlerweile spielen 24 Millionen Spieler weltweit dieses Game

King of ThievesIhr bekommt anfänglich gute Hinweise, wie ihr euer Verlies am besten vor Einbrechern schützt. Aber im Laufe des Spiels seid ihr auf euch allein gestellt. Denkt also taktisch und stellt eure Fallen klug auf.

Wer genügend Diamanten hat, kann seine Figur umstylen – das ist nicht dringend notwendig, erhöht aber die Lust, immer wieder mal kreativ zu werden.

Das Spiel hat auch eine eigene Facebook-Seite – hier gelangt ihr zu ihr!

Fazit: Einziges Manko des an sich sehr schönen Spiels sind die optionalen In-App-Käufe. Denn ohne echtes Geld auszugeben, wird man bei dem Spiel nicht kommen.

Ihr kennt Cut the Rope noch nicht? Dann wird es aber Zeit – hier gelangt ihr zum Spiel, das weltweit über 500 Millionen Mal heruntergeladen wurde.