Lohnt sich eine Spiele-App für deutsche Online Casinos?

Der neue Glücksspielstaatsvertrag, der seit dem 1. Juli 2021 für deutsche Anbieter von Online Casinos verbindlich ist, hat die Karten im deutschen Online Casino Markt neu gemischt. Bisher war es so, dass eine Lizenz ein zugkräftiges Werbesignal gewesen ist, das Spielern Seriosität und Redlichkeit im virtuellen Spieltempel anzeigt. Dies gilt zwar weiterhin nach dem Inkrafttreten der neuen Glücksspielverordnungen. 

Dennoch sollten Glücksspieler wissen, dass eine deutsche Glücksspiellizenz für das Online Casino fortan mit vielen Nachteilen verbunden sein wird, sodass die Alternative in Form von Online Casinos mit ausländischer Spiellizenz spürbar an Attraktivität gewinnt. Spieler, die nun gezielt nach solchen Casinos suchen, finden diese unter anderem auf Slotsohnelimit.com.

Ziel ist ein Attraktivitätsverlust

Der Hauptgrund für die Nachteile, die für Online Casinos mit deutscher Glücksspiellizenz verbunden sind, ist eine Folge der Philosophie hinter dem neuen Glücksspielstaatsvertrag, welche die Spielsucht in der Bevölkerung unter anderem durch einen Attraktivitätsverlust eindämmen möchte. Attraktivität ist aber ein wichtiger Faktor, der für Spieler bei der Wahl einer Spielstätte entscheidend ist. Die Philosophie zeigt sich an zahlreichen Stellschrauben und wirkt sich wie folgt auf deutsche Online Casinos aus:

Entschlackung des Spielangebots

Die Neuerung, nach der Online Casinos mit deutscher Spiellizenz nicht mehr Online Casinos heißen dürfen, ist mehr als nur eine Groteske. Sie ist nämlich Programm und oktroyiert den Betreibern ein Abspecken des Programms, bei dem viele Angebote, die mit Casinos verbunden werden, nicht mehr vorhanden sein dürfen. Verboten wurden mit Ausnahme von Poker sämtliche Tischspiele wie Blackjack, Baccarat und Roulette. 

Die beliebten Live-Casino-Spiele, die ein Tor in die Welt der Virtual Reality gewesen sind, wurden ebenfalls gestrichen. Bei den beliebten Automatenspielen fallen alle Slots mit progressivem Jackpot unter den Hammer, sodass die RTP-Quote, die das Verhältnis zwischen Ein- und Auszahlungen berechnet, als Orientierungspunkt für Spieler bei der Wahl der Slotspiele bleibt.

Neue Steuer für Glücksspiele

Jedes Glücksspiel wird in deutschen Online Casinos mit 5,3 % besteuert. Die Steuer ist etwa dreimal so hoch wie im europäischen Durchschnitt und wirkt sich nachteilig auf die RTP-Quote von Pokerspielen und Automatenspielen aus.

Maßnahmen gegen Highroller

Die Personengruppe, welche die neuen Regeln besonders stark treffen dürften, ist die Gruppe der Highroller. Ihnen wird an mehreren Stellen der Kampf angesagt. Glücksspieler dürfen nicht mehr als 1.000 Euro im Monat verlieren. Beim Nachweis höherer Verdienste ist allerdings eine Erhöhung des Ausgabelimits auf 10.000 Euro oder 30.000 Euro möglich. Ein Dreh an den Online Slots darf außerdem nur noch maximal einen Euro kosten und, um rasante Geschwindigkeiten zu drosseln, wurden die Automatik-Spins abgeschafft und jede Drehung muss mindestens fünf Sekunden dauern. 

Das parallele Spielen in mehreren Casinos oder an mehreren Spielen im selben Casino wurde ebenfalls abgeschafft. Die Einhaltung der neuen Regeln wird durch ein neues zentrales Sicherheitssystem kontrolliert und betrifft auch Glücksspieler, die über eine Casino App das Spielangebot nutzen.

Neues Kontrollsystem

Das neue Kontrollsystem sieht eine verpflichtende Registrierung von Glücksspielern vor, die einheitlich gilt und zentral überwacht wird. Spieler mit problematischem Spielverhalten können dadurch leichter erkannt werden. Der Spieler wird in einer Spielersperrdatei registriert und sein Verhalten hat Auswirkungen auf alle Casinos gleichzeitig. Das heißt zum Beispiel, dass eine wegen Spielsucht verhängte Sperre oder eine freiwillige Selbstsperre fortan für jeden virtuellen Spieltempel zugleich gilt.

Fazit: Die deutsche Spiellizenz wird zum Makel

Generell reagieren Menschen sehr empfindlich, wenn ihnen etwas weggenommen wird, was für sie selbstverständlich gewesen ist. Glücksspieler erwarten von einem Online Casino besonders ein reichhaltiges Angebot an unterschiedlichen Spielen, und wer Tischspiele mag, ist in einem Online Casino mit deutscher Spiellizenz nun falsch. Auch Highroller gehören zu den Verlierern des neuen Gesetzes.

Die Einführung einer Glücksspielsteuer von 5,3 % für jedes Spiel ist hingegen eine Bürde für jeden Spieler, da Glücksspieler die RTP-Quote sehr genau verfolgen, um ihre Gewinn- und Verlustchancen realistisch einzuschätzen. Sind die RTP-Quoten nun in ausländischen Online Casinos deutlich höher, wird ein Run auf diese Spieltempel einsetzen und es wird interessant sein zu beobachten, wie der Gesetzgeber auf diese eigentlich illegalen Aktivitäten reagieren wird.