Ein poetisches und immersives Spiel: Lost Tracks

Lost Tracks von Morton Anderson ist ein tolles Spiel, das ich euch heute vorstellen muss! Es ist ein poetisches Spiel, das mich komplett begeistert. Es bringt euch auf eine Reise ins Innere des Jungen. Erlebt, was er erlebt – und spielt es unbedingt mit Kopfhörern, denn ihr müsst Anweisungen befolgen. Leider gibt es diese tolle und kostenlose Spiele-App nur für iOS.

Und das erwartet euch in Lost Tracks: Ihr müsst euch die Anfangssequenz ansehen. In ihr seht ihr Lou, einen schüchternen Mann, der im Zug ein Mädchen sieht, das er offensichtlich sehr mag. Wenn Lou nur nicht so schüchtern wäre. Mit einem Klick reist ihr im Spiel ins Unterbewusstsein des Jungen.

Lost Tracks kostenlos spielen

Lous größter Feind ist er selbst. Das Game ist eine immersive Erzählung, die eure Spielerinteraktion nutzt, um in dem Game voranzukommen. Sobald ihr in die Erzählung Lost Tracks eintretet, könnt ihr Lou helfen, seine Ängste zu überwinden und seinen angeborenen Mut wachzurütteln.

Lost Tracks
Eine Zugfahrt, wie sie nicht jeden Tag stattfindet

Ihr taucht in Lous Unterbewusstsein ein – dort erwartet euch eine dunkle und triste Verschmelzung von ominösen Wäldern, kargen Böden und finsteren Höhlen, die allesamt für Lous erschreckende Angst und Orientierungslosigkeit stehen. Mit dem Ziel, Lou zu ermutigen, sich von seinen Gedanken zu befreien, müsst ihr verschiedene Aufgaben ausführen, die durch das Spiel verdeckt werden. Hier gibt es die iOS-Version des Spiels.

Das Spiel ist nicht nur mit einfachen Taps und Berührungen zu bedienen, sondern auch mit  den Neigungssensoren. Während ihr einen Finger auf den Bildschirm haltet, um Lou laufen zu lassen, müsst ihr euer iPhone nach links oder rechts neigen, um die Richtung zu ändern, der er folgen soll.

Das Spiel ist meiner Meinung nach in fast allen Aspekten herausragend: Visuals, Musik und Storyline. Sein Kontrollschema und seine Kürze waren die einzigen Sachen, die ich zu bemängeln habe, aber immer schön der Reihe nach, denn ich will euch noch schreiben, wie es mit Lou und dem Mädchen endet(e). Ähnliche Spiele erhaltet ihr hier.

Sequenz 1 in Lost Tracks

Das Spiel ist in drei Sequenzen unterteilt: Look, Listen and Speak. Das erste Kapitel, Look, stellt Lou in einen Wald, in dem es Züge gibt. Geführt von einer gespenstischen weißen Figur müsst ihr hier Lou steuern und eine Reihe von Zugsignalen auslösen, damit der Zug abfahren kann. Diese spezielle Sequenz war nicht allzu schwierig, aber die Neigungssteuerung machte es mühsam, durch die Hänge, Brücken und Bäume zu navigieren.

Lost Tracks
Schön gezeichnet und spannend umgesetzt: Lost Tracks

Auf der anderen Seite wurde diese Sequenz mit einem dynamischen Soundtrack gepaart, der sich abrupt von elegant zu unheimlich und schrill wechselte, als ich in dunklere Teile des Waldes eintrat. Seid gewarnt, es ist schaurig und stimuliert hervorragend Lous Gemütszustand.

Sequenz 2 in Lost Tracks

Lou fand sich in der zweiten Sequenz (LISTEN)  in einer leeren, verschneiten Landschaft wieder. Ich hörte in weit entfernter Entfernung ein Telefon klingeln und folgerte, dass mein Ziel für dieses Level darin bestand, Lou zum Telefon zu bringen. Ich fand das ziemlich schwierig, weil ich das Läuten für eine lange Zeitperiode hören musste und gleichzeitig Lou zu dem Ton führen musste. Wenn das Klingeln in meinem linken Kopfhörer lauter war, bedeutete das, dass ich nach links fahren musste. Wenn das Klingeln in der Mitte war, wusste ich, dass ich geradeaus gehen konnte.

SPEAK heißt die dritte Sequenz

Speak, die dritte und letzte Sequenz, platzierte Lou in einer dunklen Höhle mit einer scheinbar endlosen Augenwand, die sein eigenes Wesen anregte und das Selbstvertrauen herausforderte, das er nach dem Abschluss der vorherigen Stufen aufgebaut hatte.

Lost Tracks
Es geht auch ziemlich spannend in dem Spiel zu

Ihr müsst hier in verschiedenen Tonhöhen in das Mikrofon sprechen, um jedes Level zu beenden. Am Ende dieser Phase erwartete ich eine weitere Sequenz, wurde aber nur mit einer Schnittszene begrüßt, in der Lou sich endlich der Frau näherte, nach der er sich sehnte. Ich war enttäuscht, wie kurzlebig das Spiel war, da es definitiv doppelte oder sogar dreifache Sequenzen brauchte, um sich wie ein volles Spiel zu fühlen.

Eine Macke hat das Spiel und das ist die Steuerung. Ich weiß nicht, wie lange ich zu Beginn gebraucht habe, um auf dem Steg zu laufen. Das Game ist nahezu perfekt in Bezug auf dessen Stil, seine Handlung und die audiovisuelle Medien – aber die Steuerung ist blöd und teilweise fehlerhaft.

Das sind die Features des Spiels Lost Tracks

  • Tolle Grafiken
  • Atemberaubende Story
  • Tolle Musik
  • Komplizierte Steuerung
  • Drei verschiedene Sequenzen

Fazit: Lost Tracks ist einen Download wert. Auch wenn man es schnell durchgespielt hat, fühlt man sich im Anschluss irgendwie besser.