Die 5 besten Tipps für ein optimales mobiles Spielerlebnis

Die 5 besten Tipps für ein optimales mobiles Spielerlebnis

Xbox, PlayStation und Computer waren gestern. Das beliebteste Gerät zum Spielen ist heutzutage mit Abstand das Smartphone. Jung und alt, Männlein und Weiblein – fast jeder spielt gelegentlich Spiele auf seinem Handy. Gamer der alten Schule rümpfen dazu gerne die Nase und weisen auf die vielen Vorzüge ihrer bevorzugten Technologie hin. Bessere Grafik! Mehr FPS! Vielschichtigeres Gameplay!

Natürlich haben sie mit all dem nicht völlig unrecht. Unter den hunderttausenden von Spiel-Apps für Smartphone und Tablet gibt es natürlich neben einigen Top-Titeln auch viel Ramsch. Und wenn blecherne Stimmen aus dem Lautsprecher des Handys dröhnen und die Sonne im spiegelnden Display blendet, will einfach keine rechte Gaming-Stimmung aufkommen. Diese Tipps helfen dabei, das optimale mobile Spielerlebnis herzustellen.

Die Spielauswahl

Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul? Von wegen, denn im Internet gibt es ja praktisch alles umsonst. Spiele werden mit Werbung, durch Datensammlung oder durch Mikrotransaktionen finanziert, so dass es unzählige Apps zum kostenlosen Download gibt.

Leider ist es dadurch auch leichter als je zuvor geworden, seine Zeit mit enttäuschenden und lieblos programmierten Spielen zu verschwenden. Wer sich gerade eine Stunde lang mit dem Gameplay vertraut gemacht hat, möchte nicht feststellen, dass es ohne Mikrotransaktionen plötzlich kein Weiterkommen gibt. Und wenn ein Spiel alle 30 Sekunden durch
Werbeeinblendungen unterbrochen wird, rauscht die Freude jedes Mal wieder in den Keller.

Besser ist es daher, sich in Ruhe nach guten Spielen umzusehen, Empfehlungen von Freunden oder einschlägigen Blogs einzuholen und vielleicht auch einmal ein paar Euro für einen App-Download auszugeben. Die Mühe lohnt sich!

Die 5 besten Tipps für ein optimales mobiles Spielerlebnis – Tipp 2: Vernünftige Hardware verwenden

Wer noch ein Smartphone von 2015 verwendet, das einen Sprung im Bildschirm und eine altersschwache Batterie hat, muss sich nicht wundern, wenn sich das Gaming-Vergnügen in engen Grenzen hält. Smartphones sind leider nicht gerade auf Langlebigkeit ausgelegt und so stellen sich mit der Zeit meist ärgerliche Defekte ein. Das Smartphone stürzt dann mitten im Spiel ab oder geht aus, weil die Batterie leer ist.

Oder vielleicht sorgt ein veralteter Prozessor für ruckelnde Grafik und stotternden Sound. Dann muss ein neues Gerät her, denn reparieren oder nachrüsten lassen sich Smartphones meist nicht. Die gute Nachricht: Es muss nicht unbedingt das neueste Riesen-iPhone sein. Ein Android-Handy aus der mittleren Preisklasse tut es in aller Regel. Denn Handyspiele stellen meist deutlich geringere Ansprüche an die Hardware als etwa PC-Spiele.

Die 5 besten Tipps für ein optimales mobiles Spielerlebnis
Millionen Menschen spielen auf ihren Smartphones

Aufgrund des kleinen Bildschirms ist keine Grafikkarte mit Unmengen an Rechenleistung nötig, um überzeugende Bilder zu liefern. Und auch der Rechenaufwand für das Gameplay hält sich meist in Grenzen. Viel wichtiger sind eine aktuelle Software und eine gute Batterieleistung. Denn viele Handyspiele sind echte Stromfresser.

Gute Internetverbindung

Eine schnelle und zuverlässige Internetverbindung ist heutzutage für viele Handyspiele unerlässlich. Das gilt nicht nur für Multiplayer-Spiele, die eine geringe Latenzzeit und einen hohen Datendurchsatz benötigen. Denn nicht bei allen Spielen für mobile Geräte handelt es sich um eine fest installierte App.

Auch Browserspiele nehmen beim Mobile Gaming eine wichtige Stellung ein. Das prominenteste Beispiel hierfür sind wohl Casinospiele, die in der Regel auf Online-Plattformen angeboten werden. Sie können ohne Download entweder auf dem Smartphone oder Tablet gespielt werden, brauchen aber unbedingt eine stabile Internetverbindung.

Denn was könnte ärgerlicher sein, als wenn der Empfang gerade dann abbricht, wenn sich die Walzen bei einem Spielautomaten drehen? Schon ein kleiner Aussetzer könnte den Spieler seinen Gewinn kosten. Aber auch wenn es gerade nicht um Geld, sondern nur um den Sieg bei einer Partie Fortnite geht: Bricht die Verbindung ab, ist der Frust groß. Ein stabiles Netz ist daher das A und O für Spaß beim Mobile Gaming.

Zubehör nutzen

Es braucht gar nicht viel, um das Spielerlebnis beim Mobile Gaming auf das nächste Level zu katapultieren. Die erste Anschaffung für jeden Mobile Gamer sollte wohl ein Kopfhörer sein. Denn dadurch lässt sich im Handumdrehen die Qualität der Spielatmosphäre deutlich steigern. Denn die meisten Smartphone-Lautsprecher sind nicht gerade für ihre herausragende Klangqualität bekannt.

Schon ein Einsteigermodell für wenige Euro macht einen spürbaren Unterschied, aber wer möchte, kann natürlich auch jede Menge Geld in hochwertige Kopfhörer investieren – die Preisspanne ist nach oben offen. Die Anschaffung lohnt sich gleich doppelt, denn natürlich können Kopfhörer genauso gut auch genutzt werden, um Musik zu hören.

Wer gerne Actionspiele auf dem Smartphone spielt, sollte auch über die Anschaffung eines Controllers nachdenken. Denn die Bedienung über Tippen und Wischen stellt bei solchen Actionspielen wohl die größte Einschränkung gegenüber Spielkonsolen oder PCs dar.

Auch dieser Kauf muss nicht teuer sein, denn Handy-Controller gibt es im Internet schon ab etwa 20 Euro. Wer bereits einen Controller, beispielsweise von einer Xbox One, herumliegen hat, kann ihn möglicherweise auch mit einem Halteclip an sein Smartphone anpassen.

Den richtigen Ort finden

Natürlich ist einer der größten Vorteile des Mobile Gaming, dass es so gut wie überall möglich ist, zu zocken. Im Bus, am See oder in der Arbeit – wer wirklich möchte, kann jederzeit sein Smartphone aus der Tasche ziehen und drauf los spielen.

Aber mal ganz ehrlich: Der Spaß hält sich dabei manchmal in engen Grenzen. Es kommt nicht gerade viel Freude auf, wenn man sich immer Sorgen machen muss, dass einem plötzlich der Chef über die Schultern blickt. Wenn die Sonne blendet, hilft auch die schönste Grafik auf dem Bildschirm nicht weiter. Und wer sich im Bus zu einer kleinen Spielpartie hinreißen lässt, muss oft schon wieder aufhören, wenn es gerade am spannendsten ist: Zeit zum Aussteigen, die Haltestelle ist erreicht.

Für ein optimales Spielerlebnis braucht es Zeit, Ruhe und einen bequemen Ort zum sitzen. Es stellt sich heraus, der ideale Ort für Mobile Gaming ist zu Hause auf dem Sofa, wo auch Konsolenspieler am liebsten ihrem Hobby nachgehen. Hier können Mobile Gamer aber auch ihren größten Trumpf ausspielen: Sie müssen nicht pausieren, wenn sie schnell einmal aufs Klo gehen oder einen Snack aus dem Kühlschrank holen wollen.

Weitere Spiele Apps