Stickman Tennis

Was dieses Strichmännchen alles kann! Mal ist es als Superhero unterwegs, mal als Sniper und jetzt tut er so, als sei er John McEnroe oder Rafael Nadal. „Stickman Tennis“ gibt’s kostenlos in den jeweiligen Stores.

google_buttoUnd darum geht’s: In drei unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen kann man das Strichmännchen über den Court jagen oder einige Trainingsstunden verabreichen. Gespielt werden kann auf Sand, Gras und Stickman Tenniseinem harten Hallenboden. Es gibt verschiedene Turniere, an denen das Strichmännchen teilnehmen kann und wer am Ende als Sieger vom Platz geht, erhält Trophäen und Punkte für den 1Highscore. Aus 100 verschiedenen Weltranglisten-Namen kann man sich seinen Spieler aussuchen und wer will, kann als Roger Faderer (!!!) den Schläger schwingen. Die Steuerung erfolgt über vier Buttons. Mit einem bestimmt man Flugrichtung des Balls, und mit den anderen spielt man einen Topspin, einen Slice und/oder einen Lob. Man kann zudem selbst bestimmen, ob man Stick selbst steuern möchte oder ob er alleine laufen soll. Einziges Manko: Das Spiel hat keinen Multiplayer-Modus. Schade, schade.

Fazit: Achtung, jetzt wird’s abgesdroschen. Spiel, Satz und Sieg für „Stickman Tennis“. Holen und Spaß haben