Stick Tennis

Das letzte Tennisspiel, das ich hier vorgestellt habe, spiele ich immer noch, aber damit ich neben „Flick Tennis“ noch in einem weiteren Game den Schläger schwingen kann, habe ich mir „Stick Tennis“ angesehen. Das Spiel gibt’s aktuell kostenlos in den Stores.

0Und so funktioniert das Spiel: Dieses Tennisspiel überrascht damit, dass es mit den offiziellen Spielern gespielt werden kann. Wer also als Thommy Haas oder Rafael Nadal auf den Center-Courts zeigen google_buttowill, was er drauf hat, kann dies gerne tun. Bei den Frauen fehlen die beiden Williams-Schwestern genauso wenig wie Frau Sharapova. Wer sich seinen perfekten Spieler ausgesucht hat, kann mit ihm dann an 5verschiedenen Turnieren teilnehmen. Vorher sollte man kurz eine Trainingssession einlegen, bevor man online gegen seine Freunde antritt.

Die Steuerung des Spiels ist kinderleicht, denn man muss lediglich mit dem Finger über das Display wischen und dabei die Richtung angeben, in die der Ball fliegen soll. Die Steuerung begeistert mich genauso wie die in dem bereits genannten Spiel „Flick Tennis: College Wars“. Einziges Manko dieses Spiels: Viele Zusatzfunktionen müssen bezahlt werden. Wer beispielsweise an 1gr0ßen Slams teilnehmen will, muss bis zu 0,89 Euro dazu bezahlen. Wenn man es schafft, all das zu ignorieren, ist „Stick Tennis“ ein toller Zeitvertreib.

Fazit: Ich mag „Stick Tennis“, denn schließlich spielt man nicht mit dem Strichmännchen, sondern mit echten Tennisgrößen. Grafisch ist es sehr ansprechend – mal darf halt nicht vergessen, dass es sich hierbei um ein Arcade-Spiel handelt und nicht um eine Super-Sportsimulation. Wer es auch gerne mal spielen will, macht auf keinen Fall etwas falsch. „Stick Tennis“ erfordert mindestens  iOS 6.0 oder Android 2.2 und das Spiel belegt rund 20 MB des Speichers.

Weitere Sportspiele gibt es hier!

Ich habe es zwei Mal erwähnt, dann sollte ich es auch verlinken: Hier geht’s zum Spiel „Flick Tennis: College Wars“, das ich persönlich minimal besser als „Stick Tennis“ finde.