Pair

Heute bin ich von Danny Wosinski angeschrieben und gefragt worden, ob ich nicht Lust hätte, mir eines seiner Spiele mal anzusehen. Dafür hasse ich ihn jetzt, denn „Pair“ hat es mir schon nach wenigen Minuten angetan – und vielleicht bin ich jetzt „2048“ geheilt. „Pair“ ist kostenlos im App Store zu haben.

1Und so funktioniert das Spiel: Wie der Name schon erahnen lässt, gilt es in dem Spiel, Paare zu sammeln. Dazu tippt man einfach  mit dem Finger auf das Display und 2die Steine, die alle eine unterschiedliche Farbe haben, nehmen eine andere Farbe an. Schafft man es, dass mindestens vier Steine dieselbe Farbe haben, verschwinden sie vom Display und die Punktezahl erhöht sich. Das klingt noch einfach, aber um den Highscore zu knacken, hat man nur 60 Sekunden Zeit- und die sind schneller vorüber als einem lieb sein kann. Dabei kommt es aber darauf an, dass die vier Steine ein Quadrat ergeben – es reicht nicht aus, vier Steine horizontal oder diagonal miteinander zu verbinden. Wer mehrere Combos hintereinander schafft, löst einen Mehrfach-Multiplikator aus und man erhält nicht mehr 10, 20 oder 30 Punkte für ein gefundeses Qudrat, sondern 60, 70, 80 etc. Es gibt einen globalen Highscore, den aktuell „Armes TucTuc“ mit 13900 Punkten anführt – ich glaube aber, dass sich das bald ändern wird.

Der Highscore synchronisiert sich automatisch mit dem Game Center. Und wer mag, kann sich mit Gameheart Studios, dahinter versteckt sich Danny, auf Facebook und Twitter verknüpfen. Ich hab’s bereits gemacht. Ich mag solche pro-aktive Spieleentwickler und werde mir auch Dannys weitere Spiele ansehen. Versprochen, Danny!zt

Hier erhältst du das Spiel – vorausgesetzt, du hast ein iPhone oder iPad!

Fazit: Ohne wenn und aber: Laden! Punkt. „Pair“ ist unterhaltsam und macht leider süchtig. Und wer mag, kann das Spiel auch mit seinem Freund spielen und muss nicht alleine seiner Sucht verfallen.