Only One

Manche Spiele sieht man, spielt sie kurz an und schon ist es um einen geschehen. Genau so ein Spiel ist „Only One“ von Ernest Szoka – zumindest für mich. Als einsames Pixelmännchen kämpft man in diesem Spiel mit einem Schwert gegen viele Gegner. „Only One“ steht in den jeweiligen Stores zum kostenlosen Download bereit!

0Und so funktioniert das Spiel: Zu Beginn des Pixelgemetzels befindet man sich auf einer weißen Säule oder einem Pfosten. In der Mitte befindet sich ein weißes Kreuz, zu dem man gehen muss, um das Spiel zu starten. google_buttoGesteuert wird die kleine, pixelige Spielfigur mit dem Steuerkreuz auf der linken Seite. „Hello, become the Only One!“ so wird man schreiend begrüßt und kann auch direkt loslegen. Der erste Gegner sieht aus wie ein 1Polizist, der auch nur mit einem Schwert ausgestattet ist. Diesen Kerl muss man vernichten – entweder mit dem Schwert oder indem man ihn von der Säule schubst, auf der man steht. Aber Achtung: man kann auch selbst schnell runterfallen und dann heißt es nur noch „Ahhhhhhhhhhhhh“ und das Spiel ist beendet. Wird man aber während des Spielens getroffen (wie zum Beispiel durch einen Pfeil eines Gegners), verliert man nur ein Herz (von denen man zu Beginn vier hat) und man kann das Spiel 2aber weiterspielen. Es macht keinen Sinn, bei diesem Spiel wahllos seine Waffen zu schwingen, denn die Energieanzeige bestraft unnötige Aktivitäten sofort. Und wer keine Energie mehr hat, muss entweder warten, bis diese wieder aufgeladen ist oder durch In-App-Käufe seine Energie aufladen. Zum Glück kann man von getöteten Feinde ab und zu auch ein Herz erbeuten, mit dem man seine Lebensenergie wieder ein Stück auffüllen kann. In „Only One“ gilt es also möglichst lange zu überleben und Gegner und Endbosse der Reihe nach zu erledigen, um in den insgesamt 70 Level voranzukommen. Wer aber mal stirbt, muss nicht wieder direkt bei Null beginnen, sondern kann dank Checkpoints zurück ins Geschehen eingreifen.

Fazit: „Only One“ ist ein geniales Retro-Hack’n’Slash, das enorm süchtig macht. Ich finde, dass das jeder Spieler haben sollte. Das Spiel erfordert mindestens iOS 4.3 oder Android 2.2 und es belegt rund 17 MB des Speichers.

Weitere Retro-Spiele gibt es hier!

Wer etwas lernen will, sollte hier klicken!