Moy ist jedermanns Liebling

Jedes System braucht offensichtlich sein eigenes Tamagotchi-artiges Wesen, das gepflegt und gefüttert werden will. Für Android-Spieler gibt es jetzt „Moy – Virtual Pet Game“ und in dieser App muss man sich um ein kaulquappen-ähnliches Geschöpf kümmern. „Moy“ ist kostenlos im Google Play Store verfügbar – und neuerdings auch für iOS!

Und darum geht’s: „Moy“ will jeden Tag bespaßt werden und belohnt den Spieler mit tollen Überraschungen. Wer „Pou“ kennt, wird sich bei dieser App schnell zurechtfinden. Wer mag, kann seinem eigenen „Moy“ einen eigenen Namen geben (↑hier gibt es die iOS-Version).

Moy kostenlos laden

Das Tierchen muss gewaschen werden und manchmal muss es auch schlafen. Anders und besser als bei „Pou“ geht das bei „Moy“ schneller – hier reicht dem Vieh eine kurze Pause. Essen muss er auch und dazu gibt es Pizza, Burger und vieles mehr (↑hier gibt es die Android-Version).

MoySollte man seine Figur mal vernachlässigen, kann man ihm auch Medikamente geben. Die unzähligen Minigames erinnern auch an „Pou“ oder „My Boo“ – hier kann man im „Doodle Jump“-Stil springen, Autorennen fahren, „Ping“ spielen etc.

Mit den so verdienten Münzen kann man dann Nahrung kaufen, die Figur stylen und vieles mehr. Natürlich können Spieler von ihrem Tierchen auch Fotos schießen und diese dann ihre Freunde weiterleiten oder direkt posten.

In der neuen, dritten Fassung kann man sein virtuelles Tierchen jetzt sogar auf große Weltreise schicken, ein eigenes Aquarium hinzufügen, seinem Moy ein eigenes Essen kochen und vieles mehr. Zudem kommen fortlaufend neue Mini-Games hinzu, sodass es immer wieder einen Grund gibt, jeden Tag seinen eigenen Moy mal zu besuchen.

MoyFazit: Wer noch kein virtuelles Tierchen dieser Art hat, kann es sich laden. Wer aber bereits einen „Pou“  oder einen „Boo“ hat, braucht keinen zweiten. Ich persönlich finde „My Boo“ besser, aber das ist reine Geschmackssache. Und auch Erwachsene können Spaß mit dem Spiel haben und müssen sich nicht schämen – so wie der alte Mann, den ich gestern in der U-Bahn beim „Pou“-Spielen erwischt habe. Ihm war es peinlich, ich fand es toll. „Moy“ benötigt eine 2.0 Android-Version oder höher und das Spiel belegt rund 7,3 MB Speicherplatz. Die benötigte iOS-Version ist mindestens 5.0.

Weitere Spaßspielchen, die dir auch gefallen könnten, gibt es hier!

„Moy“ gibt es als „Moy 2“ auch im Apple-Store – und zwar genau hier!

Wer ein Android-Gerät hat, kann sich hier Moy 2 herunterladen!