Der Spiele-Boom nimmt einfach kein Ende!

Die Dynamik des deutschen Games-Marktes ist mehr als beeindruckend! Mit einem noch stärkeren Wachstumstempo als bereits im Rekordjahr 2018 verteidigt Deutschland eindrucksvoll Platz fünf der größten Games-Märkte weltweit. Einer der größten Wachstumstreiber bleiben Spiele-Apps für Smartphones und Tablets.

Die mobilen Spiele haben nicht nur für Millionen Deutsche die digitale Spiele-Welt zugänglich gemacht, sondern sind mittlerweile auch die beliebteste Spiele-Plattform. Aktuell bietet der App-Store von Apple mehr als drei Millionen Spiele an; Google hat in seinem Store mehr als 3,5 Millionen gelistet – die meisten davon sind kostenlos.

Mobile Games werden immer beliebter

Der einfache Zugang zu Spielen, ob in einem Abonnement- und Cloud-Dienst oder als Free-to-Play-Titel, spielt eine immer wichtigere Rolle.

Breaking Bad - Criminal Elements
Beliebte Serien werden vermehrt auch als Spiele-App angeboten – so auch bei Breaking Bad – Criminal Elements geschehen!

Auch die Unterstützung einzelner Titel über mehrere Jahre hinweg, deren Weiterentwicklung häufig über In-Game-Käufe finanziert wird, hat an Bedeutung weiter zugenommen (Android-Spiele-Apps gibt es hier).

Bereits vor mehr als zwei Jahren haben mobile Spiele für Smartphones die Gunst der Spieler für sich gewinnen können und den Markt der PC-Spieler weit überholt. „Schuld“ daran sind nicht nur die sogenannten Silver-Surfer (GamerInnen über 60 Jahren), sondern auch die Tatsache, dass erfolgreiche Triple AAA-Spiele für mobile Endgeräte entwickelt werden (kostenlose iPhone-Games erhaltet ihr hier).

Games sind nicht nur Unterhaltungsmedium und Kulturgut, sondern auch ein wichtiger Innovationstreiber für andere Wirtschaftszweige und Schlüsselmedium der Digitalisierung. Das sehen mittlerweile auch Millionen Deutsche so: Mehr als jeder zweite Deutsche (54 Prozent) stimmt der Aussage zu, dass neue Technologien der Games-Branche auch für andere Bereiche wichtig sind. Weitere Spiele-News.

Eine Wahnsinnszahl: Am meisten Umsatz konnte mit den sogenannten In-Game-Käufen erzielt werden. Hierzu zählen sowohl Gegenstände und Verkleidungen für die eigene Spielfigur als auch zusätzliche Missionen oder neue Kampagnen. Der Umsatz auf diesem Teilmarkt ist um 28 Prozent auf 1,9 Milliarden Euro gewachsen. Wer auf der Suche nach kostenlosen Spiele-Apps ist, wird hier fündig.

 

Die Umfragedaten beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH