Kitty City

Kitty City – tretet gegen Club-Miezbürger an

Kitty City heißt das neue Spiel der Cookie Jam-Macher. Und wer auf Katzen steht und auch gerne eine Stadt neu errichten will, sollte sich diese App einmal ansehen. Zumal sie grafisch sehr gut gelungen und kostenlos in den jeweiligen Stores zu haben ist. Update des Artikels vom 5. November 2017.

Und das erwartet euch in Kitty City: Gleich zu Beginn des Spiels begrüßt euch die Bäuerin Babsi. Sie ist eine schlacksige Katzendame, die auf dem Dach eines Bauernhauses festhängt und ein Seil zum Abseilen benötigt. Kaum hinabgestiegen, sieht sie, dass aus ihrem Bauernhof ein echter Saustall geworden ist. Sie bittet euch, ihr beim Aufräumen zu helfen. Und das ist gleichbedeutend mit dem Start des mobilen Games.

Kitty City kostenlos spielen

Ähnlich wie bei Hay Day & Co. seht ihr auf dem Bildschirm eine Bürste. Tippt diese an und wischt damit über die Gebäude und Flächen, die gesäubert werden müssen. Dazu gehört der Silo, das Haupthaus und vieles mehr.

Zu euren nächsten Aufgaben gehört es, die Miezbürger zu versorgen. Dazu sollt ihr Weizen ernten. Schnappt euch also die Sichel und legt los. Sobald geerntet wurde, müsst ihr neu säen. Vorausgesetzt, ihr habt das Geld dazu. Übrigens: Der Weizen benötigt eine Minute, bis er fertiggestellt ist.

GANZ NEU: Wenn ihr direkt spielen wollt, gibt es hier mehr als 60 kostenlose Online-Spiele.

Kitty City erinnert sehr an Hay Day

Ihr habt aber noch andere Bewohner, denen ihr unter die Arme greifen müsst. Der Bäcker Francois beispielsweise schwimmt in einem Teich und droht unterzugehen. Werft ihm den rettenden Reifen zu und befolgt seinen weiteren Anweisungen.

Ohne Bäckerei gibt es keine Brote – merkt euch das.  Also muss eine Bäckerei errichtet werden. Ihr könnt den Bau beschleunigen, müsst dies aber nicht. Denn zu Beginn des Spiels läuft das alles von alleine so schnell ab, dass ihr dafür noch keine virtuellen Münzen ausgeben solltet. Hier gibt es die Android-Version.

Kitty City
Das Spiel Kitty City ist komplett auf Deutsch und leicht verständlich – es können auch kleine Katzen- und Simulationsfreunde Spaß an dem Game haben

Es wartet, während das erste Brot gebacken wird, schon die nächste Katze auf euch. Dieses Mal wird daraus eine Quest, denn Kater Milo muss gerettet werden. Erkennbar ist dies am linken Spielfeldrand. Für jeden abgeschlossenen Questauftrag erhaltet ihr Belohnungen. Und schon seid ihr im zweiten Level, in dem Karotten und Rinderfutter auf euch warten. Hier gibt es die iOS-Version des Spiels.

Die Aufgaben werden von Level zu Level anspruchsvoller

Kitty City
Achtet darauf, dass immer alle Produktionsstätten aktiv sind und ihr die Ernte rechtzeitig einholt

Um Rinderfutter herstellen zu können, benötigt ihr Karotten und um damit einem anderen Bauern zu helfen. Innerhalb von zwei Minuten sind die Möhrchen aber fertig und können geerntet werden. Nehmt dann eine Karotte, gebt sie dem Esel, der mit seiner neuen Kraft den Baumstamm wegkicken an, unter dem Kater Milo vergraben ist.



Das Milchmädchen braucht als nächstes eure Hilfe. Um aktiv zu werden, benötigt sie aber erst einmal ein Brot – das ist längst in der Bäckerei fertig gebacken und kann eingesammelt werden. Kater Milo hat unterdessen eine Futtermühle errichtet und dreht jetzt auf seinem Esel Runden, um Futter zu produzieren.

Ähnlich wie bei Township könnt ihr einen Express bestellen. In diesem Fall ist es ein Ballon-Express. Wer aber genau hinschaut, wird sehen, dass es Gleise gibt. Ihr könnt euch denken, was alles in den höheren Levels noch freizuschalten ist. Ich freue mich darauf.

In-App-Käufe sind optional

Manchmal werdet ihr Juwelen benötigen, um Dinge oder Produktionen zu beschleunigen. Wer keine Geduld hat und echtes Geld investieren will, muss für 100 Juwelen 2,29 Euro zahlen.

Eine Anmerkung: Manche User beschweren sich, dass sie die Verbindung zum Server verlieren. Ich spiele es aktuell mit einem Android-Gerät und habe keine Schwierigkeiten. Aber ihr könnt sowieso sicher sein, dass Jam City alles dafür tun wird, damit ihr in den Spielgenuss kommen könnt.

Das sind die Features des Spiels

  • Schöne Grafik
  • Spielprinzip wie bei Hay Day & Co.
  • Viele Quests
  • Viele Figuren
  • Soziales Netzwerk-Game – loggt euch mit eurem Facebook-Account ein, damit eure Freunde euch helfen können
  • Errichtet Gebäude, pflanzt Bäume, dekoriert euren Bauernhof
  • Optionale In-App-Käufe

Süß ist die Sprache im Spiel. „Hilf miaus der Klemme!“ ist kein Schreibfehler, sondern gewollt.

Weitere Spiele von Jam City (wie Cookie Jam, Snoopy Pop, Book of Life Sugar Smash & Co. ) erhaltet ihr hier.

Das Update hat die Ladezeiten des Spiels verkürzt und es hat zudem neue Erfolge erhalten. Es gibt zudem neue Katzen und mehr Levels. Der Katering-Service (!) wurde ebenso optimiert!

Kitty City
Kitty City könnt ihr hier kostenlos laden

Fazit: Kitty City ist ein tolles Spiel. Mir fällt kein Grund ein, wieso man auf dieses Game verzichten sollte. Auch wenn man bereits Hay Day, Township und Co. auf seinem Smartphone hat. Ich finde die Charaktere und Animationen in diesem Game sehr süß. Demnach: Daumen hoch!

Ähnliche Simulationen erhaltet ihr hier.

Mehr als 2400 weiterer Spiele-Apps aus allen Genres könnt ihr hier kostenlos spielen.