Ein krachender Spielspaß: Hit the Light

Hit the Light von Happymagenta führt aktuell die Spiele-Charts an – wieso? Das will ich herausfinden und habe mir das Arcade-Spiel gerade einmal installiert. Ich kann schon einmal sagen, dass die Geräusche in diesem Breakout-Spiel toll sind. Scherben bringen ja bekanntlich Glück! Vorweg sei zudem erwähnt, dass das Game kostenlos für iOS und Android angeboten wird.

Und das erwartet euch in Hit the Light: Das Ziel des Spiels ist ganz einfach, denn eure Aufgabe lautet, das Licht auszuknipsen. Nicht an einem Lichtschalter, sondern gewaltig mit Metallkugeln, Wurfsternen oder gewaltigen Bomben. Das macht schon nach wenigen Minuten sehr viel Spaß.

Hit the Light kostenlos spielen

Aber immer schön der Reihe nach, denn nach der Installation des rund 230 MB großen Spiels könnt ihr direkt das schöne Logo zerschießen. Und das in einer tollen Breakout-Manier. Zielt mit euren Eisenkugeln auf das Logo, löst den Finger vom Display und die Kugeln fliegen wild über das Spielfeld.

Die Einführungsrunde, die euch alle „Waffen“ kurz spielerisch zeigt, gibt euch unendlich viele Geschosse. Wenn es nach dem Tutorial aber richtig losgeht, habt ihr pro Level nur eine begrenzte Anzahl zur Verfügung, sodass ihr sparsam mit ihnen umgehen müsst. Die iOS-Version des Spiels gibt es hier.

Denn wenn nicht 100 Prozent der Bilder zerstört wurden, ist das Spiel sofort beendet. Schon bei dem ersten Bild wird es nahezu schwierig, mit rund sieben Kugeln, drei Wurfsternen und einer Bombe das Bild komplett zu zerstören. Überlegt am besten, wann ihr die Bombe, die den größten Schaden anrichten kann, einsetzt. Die Android-Version des Spiels erhaltet ihr hier.

Und spielt auf jeden Fall über Bande, damit die Kugeln länger im Spiel bleiben. Ihr müsst auch nicht warten, bis eine „Waffe“ komplett über das Spielfeld geflogen ist. Ihr könnt jederzeit eine zweite oder dritte abfeuern. Aber auf Schnelligkeit kommt es nicht an! Mehr als 3000 weiterer Spiele-Apps erhaltet ihr hier.

Einige Tipps zum Spiel Hit the Light

  • Aktiviert ihr die Bombe, dürft ihr nicht zu weit nach hinten ziehen, denn die Bombe legt einen weiten Weg zurück. Um eine andere „Waffe“ vor einem Schuss zu aktivieren, müsst ihr diese einmal kurz antippen
  • Die Wurfsterne verursachen einen größeren Schaden, wenn sie über Bande gespielt werden
  • Ab dem elften Level stehen euch auch Schnellwaffen zur Verfügung
  • Die Diamond Membership (siehe unten) könnt ihr ignorieren
Hit the Light
Die Motive in dem Spiel Hit the Light sind sehr schön und knallig

Habt ihr keine Kugel, keinen Wurfstern oder keine Bombe mehr zur Verfügung und das Bild ist noch nicht komplett zerbombt, könnt ihr euch ein Werbevideo ansehen, um zwei weitere Versuche zu erhalten.

Ich kann nicht sagen, wie viele Levels das Spiel hat. Wenn ich aber im Game Center nachschaue, habe ich aktuell 11 Punkte, weil ich im elften Level bin. Wenn ich auf den Führenden schaue (PamBrinkmanGladitsch), dann kann es sein, dass dieser bereits im 1073. Level ist. Ich stehe an Position 52.093 – Tendenz langsam steigend.

Es gibt auch eine sogenannte Diamond Membership, die euch angeboten wird (ab Level 11). Es gibt eine dreitägige Testversion, die sich, wenn ihr nicht kündigt, in ein Abo verwandelt, das 3,99 Euro kostet. Pro Woche! Ein Ein-Monats-Abo kostet 10,49 Euro, ein Jahresabo gar 52,99 Euro. Schließt das auf keinen Fall ab!

Hit the Light
Hit the Light scheint nahezu endlos zu sein

Wer es dennoch tun will: In der Diamond Membership würdet ihr jeden Tag 10 Diamanten erhalten, keine Werbung mehr sehen, einzigartige Waffen erhalten, immer drei Zusatzkugeln, zwei Wurfsterne und eine Bombe pro Level erhalten.

Wer bei den Namen Happymagenta hellhörig wird: Dies sind die Macher der Spiele-Apps Under a Spell, Tomb of the Mask oder auch Joan Mad Run.

Hit the Light
Hit the Light ist kostenlos

Das sind die Features des Spiels Hit the Light

Fazit: Hit the Light ist ein tolles Spiel, das viel Spaß macht. Und das Abo-Modell könnt ihr getrost ignorieren. Ähnliche Spiele erhaltet ihr hier.