Dollify

Dollify – so erstellt ihr euren eigenen Avatar in wenigen Schritten

Jetzt mit vier neuen Haarfarben: Dollify! David Àlvarez ist mit der App Dollify ein Hit gelungen, denn sie ist ein Muss für alle GamerInnen, die es lieben, stundenlang an einem Avatar herumzumachen. Ich brauche bei einem Nintendo-Spiel immer Ewigkeiten, bis mein Alter Ego fertig ist; somit sollte auch Dollify perfekt zu mir passen. Wie es mir gefällt? Das erfahrt ihr am Ende. Die App gibt es kostenlos in den jeweiligen Stores und es gibt Neuerungen (Update vom 19. Januar 2019).

Und so funktioniert Dollify: Da bereits knapp 250.000 Leute diese App geladen haben, lohnt sich ein Blick in die Anwendung. Nach der Installation seht ihr auf dem Display eine nackte Frau mit Glatze. Per Klick auf die einzelnen Kategorien könnt ihr jetzt beginnen, ihr Augen, Haare, Wimpern etc. zu geben.

Dollify kostenlos spielen

Natürlich wäre es schön, wenn ihr euch selbst gestalten würdet. Ihr könnt aber auch eine fiktive Person nachmachen oder kreieren. Ich versuche mich mal an mir selbst und scheiter‘ direkt bei den Haaren. Meine Frisur gibt es meistens nur, wenn es auch männliche Avatare gibt, weil sie so kurz sind, aber die gibt es in Dollify nicht.

Demnach hauen die Haare bei mir schon nicht hin und auch das Blau meiner Augen spiegelt sich nicht in der App wider. Ich wähle normal geschwungene Augenbrauen, einen schmalen Mund, eine Brille, die meiner sehr ähnelt und ein Jeanshemd. Alle anderen Outfits sind mir zu Girlie-Like. Hier gibt es die Android-Version der App.

Ich könnte mir noch einen farblichen Hintergrund auswählen oder einen weihnachten Rahmen. Oder gar Hundeohren und Nase. Und schon sehe ich mir noch weniger ähnlich. Dann habe ich alle Kategorien durch und kann meine Puppe speichern. War es das? iOS-Nutzer können die App hier laden.

Offensichtlich schon, denn jetzt könnte ich mich selbst hochladen. Das reicht mir nicht. Schade eigentlich. Nach fünf Minuten habe ich hier nicht nur den Text hier eingegeben, sondern auch noch ein virtuelles Ich erstellt. Mehr will die App gar nicht von mir. Das langweilt mich.

Dollify
Dollify – keine der hier dargestellten Avatare sieht mir ähnlich. Und mehr als das, was ihr seht, könnt ihr auch nicht machen. Schade!

Ich könnte mir weitere Outfits kaufen oder Hintergründe, doch diese kosten Geld und das ist mir Dollify wirklich nicht wert. Wer es wissen will: Der Premium-Zugang kostet 6,99 Euro. Das ist definitiv viel zu teuer!




Nur sechs Avatare können abgespeichert werden in Dollify

Eine Mecker-Anmerkung: Ich musste mehrfach auf eine Kategorie klicken, damit die Änderungen meines Avatars auch angenommen wurden. Da sollten die Macher nochmals ran (ich teste die App mit einem iPhone 8 mit iOS 12). Zudem können in der kostenlosen Version nur sechs Avatare gespeichert werden. Danach müsste man zahlen. Jetzt könnt ihr euch ausrechnen, wie lange es dauert, bis ihr mit ihr durch seid und sie wieder deinstallieren könnt.

Das ist neu in Dollify

Die Macher haben dem Game jetzt vier neue Haarfarben hinzugefügt. Und Augenbrauen. Zudem gibt es jetzt auch neue Halsketten.

Dollify
Dollify gibt es kostenlos in den Stores

Das sind die Features von Dollify

      • Einfache Steuerung
      • Schöne Grafiken
      • In der kostenlosen Version gibt es ausreichend Gratis-Outfits
      • Keine männlichen Avatare integriert
      • Optionale In-App-Käufe
      • Aktuell ist Dollify die meist geladene iOS-App in Deutschland
      • Die Macher haben auch eine eigene Instagram-Seite ins Netz gestellt – schaut euch hier die schönsten Ergebnisse an

Fazit: Für Dollify Also bin ich eindeutig zu alt. Aber ich kann verstehe, wieso Teenager darauf abfahren. Solltet ihr also zwischen 10 und 14 Jahren sein, holt sie euch. Alle anderen (vor allem Männer) können sich diese App stecken. Mehr als 3000 weiterer Spiele-Apps für iOS und Android erhaltet ihr hier.