Between the Walls

Ein cooles Highscorespiel: Between the Walls

Between the Walls des polnischen Indie-Entwicklers Crazy Oyster Games wird zwar erst übermorgen für iOS und Android erscheinen, aber ich durfte das Spiel bereits ausführlich testen. Es macht einen guten ersten Eindruck. Between the Walls wurde von einem Ehepaar entwickelt, das offensichtlich gerne spielt. Ich kann vorwegnehmen, dass ich deren Game sehr mag.

Und das erwartet euch in Between the Walls: Ein bisschen erinnert dieses Arcade-Ping-Spiel an Games wie Paint Hit, Pong oder Ketchapp-Games, denn ihr müsst auch hier versuchen, einen Spielball so zu steuern, dass er immer gegen ein Panel fliegt – und nicht im Universum verschwindet. Logisch, dass diese Panels sich drehen, kleiner oder größer werden und euch auch ansonsten ärgern wollen.

Between the Walls kostenlos spielen

Gesteuert wird das mobile Game ganz einfach mit den Fingern. Und wer den Dreh raus hat, wird auch irgendwann ganz locker nebenbei Münzen einsammeln können. Diese werden dann benötigt, um neue Skins freizuschalten – und davon bietet Between the Walls 20 an der Zahl.

Dieses kleine Game, das ziemlich einfach zu verstehen ist, eignet sich für große und kleine Gamer. Es fördert die Aufmerksamkeit, denn nur eine falsche Bewegung und der Spielball fliegt aus dem Spiel und das Game ist beendet. Am Ende eines jeden Levels erhaltet ihr eine prozentuale Angabe, wie viel ihr des jeweiligen Levels gemeistert habt. Hier erhaltet ihr die iOS-Version des Spiels.

Macht euch mit der Steuerung in zwei, drei Proberunden vertraut, denn wenn ihr auf dem Display links klickt, drehen sich die Balken nach links. Bei rechts logischerweise nach rechts. Das klingt jetzt vollkommen blöd von mir, dass zu erwähnen, aber bei einer rasanten Partie kann man schon einmal auf die falsche Richtung klicken. Die Android-Version gibt es hier.

Damit das Spiel auch echten Könnern nicht zu langweilig wird, drehen sich die Balken immer schneller, werden enger oder breiter und die einzelnen Blöcke erhalten unterschiedliche Größen und Farben. Eine echte Herausforderung. Mein aktueller Highscore nach einer 30-minütigen Partie beträgt lächerliche 256 Punkte, aber ich lasse nicht locker, weil das mobile Game aus Polen mir gefällt.

Der Claim des Indieentwicklers, der nur aus dem Ehepaar Sonia & Wojtek besteht, lautet Forget the world around you. This is your time. Play with us!  Das ist sehr treffend und klingt vielversprechend!

Between the Walls
Between the Walls macht einen guten ersten Eindruck (Credit: Screenshot youtube)

Ich muss noch erwähnen, dass das Spiel kostenlos ab August in den Stores (für iOS und Android) verfügbar sein wird. Sobald es das Game gibt, erhaltet ihr hier die Links (ich werde diese am 22. August einfügen).

Between the Walls
Der Screenshot meiner zweiten Partie – 100 Prozent habe ich noch nicht erreicht!

Ein großes Plus: Es kann auch offline gespielt werden. Somit wird Between the Walls das ideale Spiel während einer U-Bahn- oder Busfahrt werden. Ein Minus: Es wird Leute geben, die darüber meckern, dass es zu viele Werbeeinblendungen hat. Nun ja, nach jedem dritten Versuch erscheint Werbung, aber ihr hätte die Option, diese durch einen In-App-Kauf zu deaktivieren. Davon rate ich aber wie immer ab, denn ihr könnt euch das Geld sparen.

Das sind die Features des mobilen Games

  • Gute Grafik
  • Einfache Steuerung
  • Netter Sound, der an Arcade-Automatenspiele erinnert
  • 20 Achievements
  • 6 verschiedene Levels
  • 20 verschiedene Walls und Bälle, die ihr freischalten könnt
  • Viele Power-Ups
  • Offline spielbar
  • Ideal für das Smartphone und Tablets
  • Hier geht es zur offiziellen Seite

Fazit: Between the Walls wurde mir von den Machern persönlich ans Herz gelegt. Ich sag mal artig DANKE und ich freue mich auf das Game. Wenn sie es schaffen, im Spiel nicht mit Werbeeinblendungen alle Gamer zu vergraulen, wird Between the Walls sicherlich ein Erfolg. Ich drücke euch die Daumen, Sonia und Wojtek! Ähnliche Games erhaltet ihr hier.