Animal Crossing Pocket Camp

Ein Muss für jeden Spieler: Animal Crossing Pocket Camp

Animal Crossing Pocket Camp gibt es nicht nur für Nintendos DS-Familie, sondern jetzt auch für Smartphones/iPhones. In dem Game erlebt ihr jeden Tag etwas Neues – so verspricht es Nintendo. Und so ist es auch. Und das Beste: Die App ist kostenlos in den jeweiligen Stores zu haben. Worauf wartet ihr noch?

Und das erwartet euch in Animal Crossing Pocket Camp: Gestaltet euer Wohnmobil und besucht die Zeltplätze eurer Freunde. Oder erkundet die Gegend auf der Suche nach neuen Campern. Aber bevor es soweit ist, müsst ihr unbedingt das Tutorial mitmachen und euch den Gitarre spielenden Hund ansehen.

Animal Crossing Pocket Camp kostenlos spielen

Und die Frage beantworten, welchen Urlaubsort ihr bevorzugen würdet. Es stehen keine Orte zur Verfügung, sondern nur „Zurück zur Natur“ oder auch „Einfach ganz weit weg“. Ich entscheide mich für „Egal, ich will nur relaxen“ und bin gespannt, wohin es mich verschlägt.

Als nächstes muss der eigene Charakter erstellt werden. Dazu könnt ihr in Mii-Manier eure Hautfarbe wählen, euren Haarschnitt samt Farbe, eure Augenfarbe und ach ja, auch euer Geschlecht.

Es gibt dann ein weiteres kleines Tutorial, das euch erklärt, wie ihr im Spiel laufen könnt. Nämlich einfach, indem ihr auf die Stelle tippt, zu der ihr hinwollt. Wenn ihr euren Finger über den Bildschirm zieht, folgt ihm euer Charakter.

Macht das Tutorial mit und lernt Melinda kennen

Melinda erwartet euch bereits und will vorab euren Namen wissen. Den solltet ihr gut wählen, denn eure Freunde werden euch darunter wiederfinden können. Wer mich sucht: ich bin Mahjon. Zwar in der Figur eines Jungen, weil die Mädchenfrisuren nicht meiner Frisur entsprechen, aber das ist an sich egal.

Mehr als 2400 Spiele-Apps für iOS und Android gibt es hier.

Euer Charakter kann an verschiedene Orte reisen. Dazu gehören beispielsweise wie eine Insel, ein Ufer, an dem Fische gefangen werden können. Oder auch ein Marktplatz, auf dem Kleidung und weitere Möbel für euren Charakter gekauft werden können.

Im Spiel geht es also nicht nur darum, Möbel aufzustellen und einen schönen Zeltplatz zu errichten. Ihr seid zudem Gastgeber, der andere einladen kann. Sagt Melinda, wie euer Zeltplatz aussehen soll (natürlich, putzig, sportlich oder cool). Ich wähle cool.

Mit anderen Bewohnern reden

Animal Crossing Pocket Camp
Redet mit anderen Campbewohner, denn sie brauchen dich genauso wie du sie

Von fast allen Bewohnern könnt ihr neue Aufgaben zugeteilt bekommen. Tippt dazu auf euer Camp und dann auf die Köpfe der einzelnen Bewohner. Dann seht ihr, was sie von euch haben wollen. Ihr solltet zudem unbedingt mit den Bewohnern sprechen – auch wenn sie augenscheinlich nichts von euch wollen.



Alle drei Stunden bewegen sich die Bewohner eures Camps. Zur gleichen Zeit besuchen euch auch die Figuren anderer Spieler. Habt ihr noch nicht viele Freunde, dann ist jetzt die Chance für euch, gleich vier neue auf einmal zu finden.

Ein Nehmen und Geben ist gefordert

Schon kurz nach eurer Ankunft werdet ihr merken, dass es im Spiel um folgendes geht: Nehmen und Geben. Ihr gebt und die Bewohner nehmen. Im Gegenzug erhaltet ihr Baumaterialien und Geld, um die ständigen Änderungen an eurem Campingplatz auch finanzieren zu können.

Animal Crossing Pocket Camp
Animal Crossing Pocket Camp

Im Vergleich zu den DS- oder 3DS-Versionen des Spiels ist es bei der mobilen Variante nicht so schwierig, Fische sicher zu angeln. Die Flussbewohner verschwinden nicht, sobald ihr zu nah an den Stand lauft. iOS-Spieler können hier die App kostenlos laden.

Die Blatt-Bons sind kleine Helfer in der Not

Mit den Blatt-Bons kann man die Wartezeit bestimmter Aktionen beschleunigen oder teilweise ohne Material Möbel herstellen. Ihr könnt die Blatt-Bons mit Aufgaben im Spiel erhalten oder mit dem Erwerb aus dem jeweiligen App Store – das ist aber meiner Meinung nach nicht nötig. Habt einfach ein bisschen (mehr) Geduld. Hier gibt es die Android-Version des Spiels.

Obwohl das Spiel noch keine zwei Wochen alt ist, erhält es erneut ein Update. Durch dieses Update erhaltet ihr die Version 1.0.3 des Spiels. Hintergrund: Die Behebung von Bugs, die euer Spielerlebnis beeinträchtigen könnten.

Das sind die Features des Spiels

  • Bekannte Charaktere
  • Schöne Grafik
  • Der Reiseführer dient als Spielhilfe
  • Verknüpfung mit einem Nintendo-Account möglich
  • Spielstand wird automatisch gespeichert
  • Optionale Blatt-Bons-Käufe (dies kann aber in den Einstellungen deaktiviert werden)

Fazit: Animal Crossing Pocket Camp ist ein rundherum gelungenes Spiel. Es gibt immer wieder Spieler, die meckern oder Sachen vermissen (ja, Tim Nook ist nicht dabei und auch die Eule fehlt). Was mich aber am meisten stört, ist, dass man nicht selbst entscheiden und pflanzen kann. Dennoch ist es ein bezauberndes Game, das auf dem iPhone genauso viel Spaß macht wie auf dem Nintendo 3DS. Daumen hoch.

Weitere Nintendo-Spiele-Apps erhaltet ihr hier.