Agar.io

Jetzt spielen alle wieder das Suchtspiel Agar.io

Das Spiel Agar.io, das nicht nur im Weißen Haus (genauer gesagt in der Netflix-Serie House of Cards) gespielt wurde, ist immer noch ein Hit und wird auch noch aktualisiert. Somit lohnt es sich, auch jetzt noch Agario oder auch Agar.io herunterzuladen, denn es ist ein cooles Spiel, das extrem süchtig macht. Dabei müsst ihr lediglich als bunte Kugel durch die Welt bewegen und sich gegen andere Spieler behaupten. Das Spiel ist aktuell kostenlos in den jeweiligen Stores zu haben.

Das erwartet euch in Agar.io: Die Aufgabe lautet, so schnell wie möglich viele andere Kügelchen aufzufressen, um so immer größer zu werden. Denn nur die dickste Kugel gewinnt. Doch Vorsicht vor den Gegnern, Gegenspielern, denn die verfolgen dasselbe Ziel.

Agar.io kostenlos spielen

Mit jeder aufgefutterten Kugel gewinnt eure eigene Spielfigur an Masse. Mehr Gewicht bedeutet allerdings auch, dass man sich nur noch gemächlich übers Spielfeld bewegen kann, während alle übrigen kleinen Exemplare blitzschnell an einem selbst vorbeiziehen.

Agar.ioAgar.io kennen einige vielleicht schon als Browser und schön ist, dass die speziell für Touchscreens entwickelte Steuerung wunderbar auf Smartphones funktioniert. Statt auf stimmungsvolle Musik mit anschaulicher Grafik, setzt Agar.io auf simple Zeichnungen. Wer zunächst einmal die Online-Version ausprobieren möchte, kann dies hier gerne tun.

Es gibt drei verschiedene Typen von Objekten: die Pellets, die Zellen und die Viren. Von den Viren gibt es zwei Sorten, eine grüne und eine rote. Beide dieser Viren zerteilen die eigene Zelle, sobald sie eines der Viren isst. Wenn man die grünen Viren mit Massestückchen füttert, werden sie größer und schießen ab einer gewissen Größe ein zweites Virus in die Richtung, in die man seine Massestückchen schießt (↑hier gibt es die Android-Version des Spiels).

Die roten Viren findet man im Gegensatz zu den grünen nur im experimental mode. Sie sprühen pellets aus, sobald man sie füttert. Allerdings kann man auch sich selbst verfüttern, wenn man klein genug ist, man sollte bis zu einer gewissen Größe nicht zu nah an ein rotes Virus herankommen. Die iOS-Version bekommt ihr hier.

Jede Zelle verliert kontinuierlich an Masse und Größe. Das zwingt den Spieler dazu, ständig kleinere Zellen oder Pellets zu fressen. Dabei gilt: Große Zellen verlieren schneller an Masse als kleinere Zellen und müssen deshalb mehr fressen. Das verhilft dem Spiel zu mehr Balance, weil auch kleinere Zellen die Chance haben, groß zu werden.

Es ist nicht das erste Spiel, das die Macher von House of Cards in die Serie einbauen. Schon in der ersten Staffel spielte Underwood den Ego-Shooter Call of Duty. Und in der dritten Staffel war war es das Adventure-Spiel Monument Valley (hier gibt es mehr darüber), bei dem die Prinzessin Ida durch ein 3D-Labyrinth ans Ziel geführt werden muss.

Agar.io ist jedoch auch ohne Serie ein Hit, denn es wird weltweit von mehr als 500 Millionen Usern gespielt. Den Angaben zufolge wurde es bereits etwa eine halbe Milliarde Mal heruntergeladen.

Sollten euch derartige Spiele gefallen, seid ihr hier genau richtig. Mein Tipp des Tages: Aquapark.io von Voodoo Games. Holt euch den Wasserrutschenspaß hier.

Ein Manko hat das Spiel in der iOS-Version: Dort erscheint mehr Werbung im Spiel und bei der Android-Version gibt es eindeutig zu oft die Aufforderung, das Spiel zu bewerten. Wer aber darüber hinwegsehen kann, wird Spaß haben. Bei beiden Systemen ist es aber so, dass man auf einem 4″-Display nicht wahnsinnig viel sehen kann, wer also ein Tablet oder iPad besitzt, sollte sich Agar.io auf dem Gerät laden.

Agar.io

Fazit: Bei diesem Spiel kann man eigentlich nichts falsch machen und ich empfehle jeden den Download des Spiels. Wer aber keine Lust auf Spaß hat, sollte die Finger von dem Game lassen. Die App erfordert mindestens iOS 6.0 oder Android 2.3.3 oder höher und sie belegt rund 14 MB des Speichers (geräteabhängig). Mehr als 3200 weiterer Spiele-Apps gibt es hier – sowohl für iOS als auch Android.